Von allgemeinem Sozialdienst bis wirtschaftliche Jugendhilfe

Im Bereich Soziale Dienste ist unter anderem der Allgemeine Sozialdienst (Bezirkssozialarbeit), die Jugendgerichtshilfe, der Pflegekinderdienst, die Adoptionsvermittlung sowie die Unterstützung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge angesiedelt. Die Mitarbeitenden hier kümmern sich auch um die Bearbeitung des Unterhaltsvorschusses und wirtschaftliche Jugendhilfe sowie um Beistandschaften und die ambulante Familienhilfe.

Die Mitarbeitenden des Bereichs sind nicht nur im Kreishaus zu erreichen, sondern verteilen sich auf drei Regionalbüros im Kreis Lippe. Eine Übersicht der Ansprechpersonen sortiert nach den drei Standorten finden Sie hier: .

Hier finden Sie weitere Informationen zu den Aufgabenfeldern des Bereichs Soziale Dienste:

Allgemeiner Sozialdienst (Bezirkssozialarbeit) und Jugendgerichtshilfe

Familien, Kinder und Jugendliche können sich an den allgemeinen Sozialdienst (ASD) wenden, wenn sie Hilfe und Unterstützung benötigen. Die Fachkräfte vermitteln in Konfliktsituationen, beraten professionell bei Erziehungsproblemen sowie familienrechtlichen Konflikten und informieren über weitergehende passgenaue Hilfen zur Erziehung oder psychologische Unterstützungsmöglichkeiten. Ein Vertrauensverhältnis aufzubauen und die Bedürfnisse aller Beteiligten zu berücksichtigen, sind wichtige Leitlinien der Arbeit.

Jugendgerichtshilfe

Eine weitere Aufgabe des Allgemeinen Sozialdienstes ist die Jugendgerichtshilfe:

Wenn junge Menschen im Alter von 14 bis 18 Jahren oder junge Erwachsene bis 21 Jahre mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind, können sie und ihre Eltern sich an die Jugendgerichtshilfe beim Jugendamt wenden. Weitere Informationen zur Jugendgerichtshilfe finden Sie in der .

Ihre Ansprechpersonen beim Kreis Lippe

Die Ansprechpersonen beim Kreis Lippe finden Sie bei der Übersicht der Ansprechpersonen in den Regionalbüros bei der jeweiligen Überschrift:

Ambulante Familienhilfe

Die ambulante Familienhilfe ist eine intensive und ambulante Hilfe zur Erziehung, die sich an Familien und Lebensgemeinschaften mit Kindern und Jugendlichen richtet, die aus unterschiedlichen Gründen eine vorübergehende familienunterstützende Hilfe benötigen und wünschen.

Ziel ist es, die Erziehungsberechtigten wieder dazu befähigen, die Verantwortung für ihre Kinder zu tragen und die Entwicklung der Kinder positiv zu beeinflussen und zu gestalten.

Adoptionsvermittlung und Pflegekinderdienst

Adoptionsvermittlung

Ein Kind, das nicht bei seinen Eltern leben kann, erhält durch die Adoption neue Eltern, mit denen es verwandt wird. Durch eine Adoption wird ein rechtliches Eltern-Kind-Verhältnis gegründet, das nicht auf biologischer Abstammung beruht. Im Mittelpunkt einer Adoption steht immer das Wohl des Kindes.

Eine Adoption kommt für fremde oder verwandte Kinder sowie Stiefkinder in Betracht, welche im Inland oder im Ausland leben. Die Mitarbeitenden der Adoptionsvermittlungsstelle begleiten den gesamten Prozess der Adoption. Auch danach können sich die beteiligten Personen durch die Adoptionsvermittlungsstelle beraten lassen. Die Adoptionsvermittlungsstelle Lippe ist Anlaufstelle für alle Bürgerinnen und Bürger im Kreis Lippe.

Weitere Informationen dazu finden Sie in der  .

Pflegekinderdienst

Pflegekinder sind Kinder und Jugendliche jeden Alters, die vorübergehend oder auf Dauer nicht mehr in ihrer Herkunftsfamilie leben können. Die Gründe hierfür sind vielfältig und reichen vom vorübergehenden Ausfall der Eltern durch Krankheit über Krisen bis hin zu hoch belasteten, instabilen Familiensituationen.

Die Auswahl und Qualifizierung geeigneter Pflegeeltern und die Vermittlung von Pflegekindern sowie die weitere fachliche Begleitung und Betreuung der Pflegefamilien sind Aufgaben der Pflegekinderhilfe. Die Mitarbeitenden der Pflegekinderhilfe bieten Informationen und Beratung für Familien, Paare und Einzelpersonen an, die Kinder in ihren Haushalt aufnehmen möchten.

Weitere Informationen dazu finden Sie in der .

Ihre Ansprechpersonen bei der Kreisverwaltung

Adoptionsvermittlung

+49 (5231) 62 1510
E-Mail an die Adoptionsvermittlung

Regionalbüro Oerlinghausen
Rathausplatz 5
33818 Oerlinghausen

Pflegekinderdienst

Regionalbüro Oerlinghausen
+49 (5231) 62 1510
E-Mail an den Pflegekinderdienst
Rathausplatz 5
33818 Oerlinghausen

Regionalbüro Blomberg
+49 (5231) 62 2050
E-Mail an den Pflegekinderdienst
Bahnhofstraße 35
32825 Blomberg

Regionalbüro Dörentrup
+49 (5265) 95590
E-Mail an den Pflegekinderdienst
Poststraße 11
32694 Dörentrup

Spezialisierte Dienste

Im Bereich spezialisierte Dienste werden folgende Aufgabenschwerpunkte wahrgenommen:

Verselbstständigung junger Menschen in stationärer Jugendhilfe und unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF)

Das Angebot richtet sich an heranwachsende Jugendliche ab dem 16. Lebensjahr in der stationären Jugendhilfe.

Die Mitarbeitenden des Bereichs nehmen die Aufgabe wahr, die Verselbstständigung des Jugendlichen zu begleiten. Dazu gehört es, die Fähigkeit des Jugendlichen zur eigenverantwortlichen Lebensführung zu überprüfen und zu fördern. Außerdem helfen Sie bei der Planung und Gestaltung der Übergänge in die Selbstständigkeit.

Du befindest dich in einer Wohngruppe innerhalb der Jugendhilfe und setzt dich schon mit deiner Zukunft außerhalb der Einrichtung auseinander? Wenn du Hilfestellung und Unterstützung auf deinem Weg in ein selbstständiges und eigenverantwortliches Leben benötigst, steht dir die Jugendhilfe als Anlaufstelle zur Verfügung.

Selbstverständlich kannst du auch Beratung in Anspruch nehmen, wenn du keine Jugendhilfeleistung beziehst und dich mit den Anforderungen der eigenverantwortlichen Lebensgestaltung überfordert fühlst.

Die Unterstützung der Jugendhilfe kannst du bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres beanspruchen.

Rückkehr als Option/ Rückführung

Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche in stationärer Jugendhilfe, wie zum Beispiel in Jugendwohngruppen, und deren Familienangehörige.

Die Mitarbeitenden des Bereichs nehmen die Aufgabe wahr, die Möglichkeit der Rückkehr in den Haushalt der Eltern zu prüfen und zu begleiten.

Viele Kinder und Jugendliche wachsen aus unterschiedlichen Gründen außerhalb ihrer Elternhäuser und Familiensysteme in Wohngruppen oder Pflegefamilien auf. Es kann allerdings sein, dass dank positiver Entwicklung ein Zusammenleben wieder möglich wird und der Wunsch nach einer Rückkehr in den elterlichen Haushalt entsteht.

Eine Rückführung stellt Kinder und Jugendliche sowie Eltern in der Regel vor große Herausforderungen. Die Mitarbeitenden des Bereichs Rückkehr als Option prüfen deshalb intensiv die Möglichkeiten. Außerdem beraten sie die Beteiligten im Vorfeld und kümmern sich um eine geeignete Vorbereitung, Begleitung und Nachbetreuung.

Hinweis:
Der Wunsch nach einer Rückführung sollte immer zuerst mit den pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Jugendhilfeeinrichtung und des Allgemeinen Sozialen Dienstes thematisiert werden.

Ihre Ansprechpersonen beim Kreis Lippe

Wirtschaftliche Jugendhilfe, Unterhaltsvorschuss und Beistandschaften

In Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD) entscheidet die Wirtschaftliche Jugendhilfe über die jeweils erforderliche und geeignete Hilfe. Dabei geht sie soweit wie möglich auf die Wünsche der Leistungsberechtigten ein.

Die wirtschaftliche Jugendhilfe regelt die verwaltungstechnische, rechtliche und finanzielle Abwicklung von Jugendhilfemaßnahmen nach dem SGB VIII (Sozialgesetzbuch 8. Buch - Kinder- und Jugendhilfegesetz) für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige.

Solche Maßnahmen sind zum Beispiel ambulante, teilstationäre und stationäre Erziehungshilfen und Inobhutnahmen.

Die Mitarbeitenden des Bereichs Unterhaltsvorschuss kümmern sich um die Bearbeitung der Anträge für Unterhaltsvorschuss. Welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen, wann Sie Anspruch haben auf Unterhaltsvorschuss und was beim Antrag beachtet werden muss, finden Sie in der . Für Rückfragen stehen die Mitarbeitenden in den drei Regionalbüros für Sie zur Verfügung.

Ihre Ansprechpersonen beim Kreis Lippe

Die Ansprechpersonen beim Kreis Lippe finden Sie bei der Übersicht der Ansprechpersonen in den Regionalbüros bei der jeweiligen Überschrift:

Übersicht der Ansprechpersonen in den drei Regionalbüros

Hier finden Sie eine Übersicht der Ansprechpersonen aus dem Bereich Soziale Dienste sortiert nach den drei Regionalbüros:

Regionalbüro Blomberg

Zuständig für Blomberg, Schieder-Schwalenberg, Horn-Bad Meinberg und Lügde

Mail an das Regionalbüro Blomberg

Fon: 05231/62-2050
Bahnhofstraße 35
32825 Blomberg

Allgemeiner Sozialdienst

Beistandschaften

Jugendgerichtshilfe

Pflegekinderdienst

Unterhaltsvorschuss

Wirtschaftliche Jugendhilfe

Regionalbüro Dörentrup

zuständig für Dörentrup, Barntrup, Extertal und Kalletal

Mail an das Regionalbüro Dörentrup

Fon: 05265/95 59 0
Poststraße 11
32694 Dörentrup

Allgemeiner Sozialdienst

Amtsvormundschaften

Beistandschaften

Jugendgerichtshilfe

Pflegekinderdienst

Unterhaltsvorschuss

Wirtschaftliche Jugendhilfe

Regionalbüro Oerlinghausen

zuständig für Oerlinghausen, Leopoldshöhe, Augustdorf und Schlangen

Mail an das Regionalbüro Oerlinghausen

Fon: 05231/62-1510
Rathausplatz 5
33818 Oerlinghausen

Adoptionsdienst

Allgemeiner Sozialdienst

Amtsvormundschaften

Beistandschaften

Jugendgerichtshilfe

Pflegekinderdienst

Unterhaltsvorschuss

Wirtschaftliche Jugendhilfe

Info

Der Bereich Soziale Dienste gehört zum Jugendamt des Kreises Lippe:

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag
09:00 bis 15:00 Uhr

Freitag
09:00 bis 12:00 Uhr

Termine nach Absprache möglich.

Kontakt

Die Ansprechpersonen für den Allgemeinen Sozialdienst (ASD), Jugendgerichtshilfe, Wirtschaftliche Jugendhilfe, Unterhaltsvorschuss und Beistandschaften finden Sie bei der Übersicht der Ansprechpartner in den Regionalbüros.



Ansprechpersonen nach Regionalbüros


U. Glathe
stellv. Jugendamtsleitung, Fachgebietsleitung Soziale Dienste
Felix-Fechenbach-Straße 5
32756 Detmold

AKTUELLE MELDUNGEN

DIENSTLEISTUNGEN

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.