Anlagengenehmigung nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz

Die untere Immissionsschutzbehörde ist zuständig für die Genehmigung von Anlagen mit einer besonders hohen Umweltrelevanz, wie Windenergieanlagen, Tierhaltungsanlagen, Abfallbehandlungsanlagen oder bestimmte Industrieanlagen. Anlagen, welche bei Neuerrichtung oder Änderung eine Genehmigung nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz bedürfen sind im Anhang 1 der Verordnung über genehmigungsbedürftige Anlagen aufgeführt: https://www.gesetze-im-internet.de/bimschv_4_2013/anhang_1.html

Während des Verfahrens prüft der Kreis Lippe, ob der Stand der Technik umgesetzt und die gesetzlich festgelegten Vorgaben, wie Emissionsbegrenzungen, eingehalten werden. Der Stand der Technik wird hierbei durch Rechtsvorschriften und technische Regelwerke definiert. Im Zuge der Verfahren werden regelmäßig andere Fachbehörden beteiligt.

Einige dieser Verfahren sind mit Öffentlichkeitsbeteiligung zu führen. Neben der öffentlichen Auslegung der Unterlagen gehört in diesen Fällen auch eine öffentliche Darstellung des Vorhabens und Besprechung der vorgetragenen Bedenken gegen die Planung (Erörterungstermin) zum Verfahrensablauf.

Keine Einträge vorhanden

unsere dienstleistungen

weitere themen und projekte

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.