Breitbandausbau an den Schulen in Lippe

Logo atene KOM

Agentur für Telekommunikation und Netztechnik (atene), vom Bund mit der vollständigen Abwicklung des Förderprogrammes betraut.

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

Land Nordrhein-Westfalen

Versorgung der Schulen im Kreis Lippe mit Glasfaserdirektanbindungen

Im Kreis Lippe wird der Ausbau schneller Breitbandnetze seit dem Jahr 2009 verfolgt. Schulen und Bildungseinrichtungen liefen parallel mit. Die Änderung des Bundesförderprogramms im Jahr 2017 ermöglicht die Glasfasererschließung nahezu aller Schulen.

Eine Bestandserhebung in NRW zeigt große Rückstände in der adäquaten Versorgung der Schulstandorte. Daher war es dringend notwendig, die bestehenden Möglichkeiten der Fördermodelle zu nutzen. Ziel des Kreises hier ist mitzuhelfen, dass die Schulen mit Glasfaser ausgestattet werden um die Zukunftssicherung des Bildungsstandorts zu unterstützen.

Die Schulträger, in der Regel sind das die Kommunen, sind verantwortlich für den Anschluss und Ausbau der Schulen.

Das Zuleitungsnetz bis zu den Grundstücksgrenzen ist Teil des Bundesförderprogramms. Das Land NRW fördert den Ausbau von der Grundstücksgrenze und in der Schule.

Der Kreis Lippe unterstützt hier die Schulträger bei der Fördermittelakquise und Vergabe.

Aktuelle Förderprojekte

Für die Glasfaserdirektanbindung von Schulen und Krankenhäusern gibt es ein Sonderprogramm des Bundes. Hier werden die Kosten der Anbindung zu 50% übernommen. Das Land NRW trägt weitere 40% und die Kommunen übernehmen die restlichen 10%.

Das Verfahren

Das Verfahren ist komplex und nicht innerhalb kurzer Zeit abzuwickeln; es lässt sich in Stichworten wie folgt darstellen:

Der Kreis Lippe

  • führt die Ermittlung der unterversorgten und damit förderfähigen Schulen und Krankenhäuser innerhalb der Kreisgrenzen ohne direkten Glasfaseranschluss durch,
  • veröffentlicht eine kreisweite Markterkundung, um herauszufinden, ob ein Anbieter den eigenwirtschaftlichen Ausbau von Teilbereichen innerhalb der kommenden drei Jahre geplant hat – hier wäre logischerweise eine Förderfähigkeit nicht gegeben,

Der Kreis Lippe stellt zusammen mit den Kommunen die Förderanträge auf der Basis von Kostenschätzungen .

Der Kreis Lippe, mit seiner Zentralen Vergabestelle und Beratern,

  • erstellt die umfänglichen Angebotsunterlagen für interessierte Netzbetreiber,
  • fordert dazu auf, die finalen Angebote einzureichen,
  • wertet die finalen Angebote aus,
  • beantragt die Bewilligungsbescheide in finalisierter Form (= angepasst hinsichtlich der tatsächlichen Angebotspreise) bei Bund und Land

Die jeweilige Kommune

  • schließt den Vertrag mit dem Netzbetreiber,
  • beantragt die Genehmigung des Vertrags durch die Bundesnetzagentur und

der Netzbetreiber beginnt mit dem Ausbau.

Die Ausschreibung

Um interessierte Netzbetreiber zu ermitteln, wurde ein Ausschreibungsverfahren durchgeführt.

Baubeginn

Üblicherweise werden kreisweite Projekte innerhalb einer Zeit von zwei bis drei Jahren nach Baubeginn in ihrer Gesamtheit fertiggestellt.

Die Reihenfolge und Vorgehensweise im Ausbau wird durch den Netzbetreiber festgelegt, dabei spielen die vorhandenen technischen Gegebenheiten eine entscheidende Rolle.

Digitalisierung

Was tut sich noch im Kreis Lippe zum Thema Digitalisierung? Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Bereich Digitalisierung:

Info

Die Stabsstelle Digitalisierung setzt das Projekt federführend und in enger Kooperation mit der Zentralen Vergabestelle des Kreises Lippe sowie der Stadt Detmold um.

Kontakt

O. Konrad
Stabsstellenleitung
Felix-Fechenbach-Straße 5
32756 Detmold

U. Stephanides
Breitbandversorgung Kreis Lippe, Digitale Infrastruktur
Felix-Fechenbach-Straße 5
32756 Detmold

Der Projektfortschritt (Stand Juni 2020)

voraussichtliche Fertigstellungen in

SchulträgerAusschreibung
Augustdorfgelaufen
Bad Salzuflenoffen
Barntrupläuft bis 18.06.2020
Blomberggelaufen
Detmoldgelaufen
Dörentrupgelaufen
Extertalgelaufen
Horn-Bad Meinberggelaufen
Kalletalgelaufen
Lagegelaufen
Lemgoläuft bis 30.06.2020
Leopoldshöhegelaufen
Lügdegelaufen
Oerlinghausengelaufen
Schieder-Schwalenberggelaufen
Schlangenläuft bis 30.06.2020

Diese Zahlen stellen ausdrücklich geplante Fertigstellungstermine dar, wegen der Vielzahl von maßgeblichen Faktoren können sich durchaus Verschiebungen um einige Monate ergeben, denn die Abläufe derart großer Infrastrukturprojekte sind vielfach eher schätzbar als planbar.

Nähere Angaben zum Projektträger, der von der Bundesrepublik Deutschland mit der Abwicklung der Fördermaßnahmen betraut worden ist, finden sich hier: www.atenekom.eu

Aktuelle Meldungen

Veranstaltungen

Themen und Projekte

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.