03.05.2019

„Meine, deine, unsere Zukunft“ – Lippisches Jugendforum startet Werbekampagne zur Europawahl

Die Arbeit der Europäischen Union birgt viele Vorteile für ihre Bürger. Oftmals sind die Themen, die die Staatengemeinschaft berät, und die Entscheidungen, die getroffen werden, auf der nationalen Ebene aber wenig bekannt. Die Europawahl bietet die Möglichkeit, sich intensiver mit der europäischen Politik, den Chancen aber auch den künftigen Herausforderungen zu beschäftigen. Eine Kampagne des lippischen Jugendforums will die Gesellschaft nun genau dazu animieren. Mit einer Plakataktion im Öffentlichen Nahverkehr machen die Jugendlichen auf die Wahlen Ende Mai aufmerksam. Unterstützt wird die Kampagne durch „Demokratie leben! Partnerschaft für Demokratie!“, die Kommunale Verkehrsgesellschaft Lippe und die Verkehrsbetriebe Extertal. „Es ist großartig, dass sich Jugendliche und junge Erwachsene für die Teilnahme an der Wahl einsetzen. In den vergangenen Jahren ist die Wahlbeteiligung leider kontinuierlich gesunken. Jedoch hat das Jugendforum verstanden, dass Wähler mit ihrer Stimmenabgabe aktiv die Politik der Europäischen Union mitgestalten können. Ich hoffe, dass durch die Aktion mehr Menschen von ihren Rechten Gebrauch machen“, erklärt Landrat Dr. Axel Lehmann bei der Plakatvorstellung im Kreishaus.

Jugendforum Europa-Kampagne

Werben für die Beteiligung an den Europawahlen: Julia (Jugendforum), Achim Oberwöhrmeier (Geschäftsführer KVG), Joshua (Jugendforum), Landrat Dr. Axel Lehmann, Sascha Schmittutz und Petra Jürgens (Kreisjugendpflegerin). (v.l.)

Für die fünf verschiedenen Plakatmotive standen Mitglieder des Jugendforums Modell. Mit Botschaften wie „Meine, deine, unsere Zukunft“ oder „Geh wählen, du bist für deine Zukunft verantwortlich“ sollen vor allem Erstwähler motiviert werden. „Jeder, der volljährig ist und wählen darf, muss seine Stimme nutzen. Es ändert sich nichts, wenn wir nur ‚von außen‘ zuschauen, was bei den Wahlen passiert. Wenn wir zeigen wollen, womit wir zufrieden und unzufrieden sind, müssen wir unser Kreuz setzen“, sagt Joshua Janzen vom Jugendforum.

Die Plakate werden ab der zweiten Maiwoche in den Bussen der KVG sowie als elektronische Werbung bei der VBE zu sehen sein.

Die Aktion wurde in Zusammenarbeit mit Sascha Schmittutz, dem Projektleiter von „Demokratie leben! Partnerschaft für Demokratie!“, und der Jugendförderung des Kreises vorbereitet und gefördert.