27.09.2019

10 Jahre „SINUS Lippe“: Naturwissenschaften schon in der Grundschule anschaulich vermitteln

Führen Experimente im Sachunterricht zu besseren Sprachkenntnissen? Ja, wenn man es richtig anstellt – darüber sind sich Experten einig. Wie das gelingen kann, haben im Rahmen der SINUS-Auftaktveranstaltung Lehrkräfte aus 24 lippischen Grundschulen erfahren. Für die Durchführung des SINUS-Projekts in Lippe ist das Regionale Bildungsnetzwerk des Kreises Lippe unter Federführung des Bildungsbüros verantwortlich.

Prof. Dr. Gisela Lück von der Uni Bielefeld konzipiert seit über 20 Jahren Methoden, um das naturwissenschaftliche Interesse von Kindern in Kitas und Grundschulen zu wecken und zu fördern. In ihrem Vortrag im Kreishaus hat sie überzeugend demonstriert, wie man unterschiedliche Schülergruppen für Chemie begeistert und gleichzeitig deren Deutschkenntnisse verbessert. Die meisten ihrer Veröffentlichungen sind inzwischen in lippischen Kitas und Grundschulen zu finden.

Der Physikunterricht von heute sieht anders aus als früher: Warum erlischt eine Kerze? Wieso schwimmt Eis auf dem Wasser? Was blubbert da im Wasserglas? Das sind Fragestellungen, die Kinder schon im Kindergartenalter interessieren. „Hier müssen wir ansetzen und auch in der Grundschule dranbleiben, um dieses frühe Interesse wachzuhalten. Umso besser, wenn sich mit der ‚naturwissenschaftlichen Förderung‘ andere Schwerpunkte wie ‚Sprachförderung‘ und ‚Inklusion‘ verbinden lassen“, betont Ute Bicker, Schulamtsdirektorin für die Grundschulen im Kreis Lippe. 

„Sprache ist die Basis für alle Bildungsprozesse“, ergänzt Saskia Frei-Klages, Teamleiterin des Regionalen Bildungsnetzwerks Lippe. „Die Verknüpfung von Sprachbildung mit naturwissenschaftlichen Themen ist eine sinnvolle und wichtige Weiterentwicklung unserer Angebote im Regionalen Bildungsnetzwerk Lippe. Wir sind stolz, dass das SINUS-Projekt auf Kreisebene für die Grundschulen bereits seit zehn Jahren existiert.“

20 Grundschulen und ein Familienzentrum haben im vergangenen Jahr regelmäßig an den kostenlosen SINUS-Fortbildungen teilgenommen. Ziel dieses Projektes ist es, Kinder für Mathematik und Naturwissenschaften zu begeistern und ihnen den Inhalt der Fächer anschaulich nahe zu bringen. Das SINUS-Lippe-Projekt wird koordiniert von Frauke Vehmeier F.Vehmeier@kreis-lippe.de und Beate Wehmeyer B.Wehmeyer@kreis-lippe.de.

10 Jahre Sinus Lippe - Auftaktveranstaltung 

10 Jahre SINUS Lippe: Bei der Auftaktveranstaltung gaben Prof. Dr. Gisela Lück (Uni Bielefeld), Ute Bicker (Schulamtsdirektorin für Grundschulen im Kreis Lippe), Saskia Frei-Klages (Teamleiterin Regionales Bildungsnetzwerk Lippe beim Kreis Lippe) und Beate Wehmeyer (Regionales Bildungsnetzwerk Lippe, Projektkoordination SINUS Lippe) Grundschullehrern Tipps, wie sie ihre Schüler für Naturwissenschaften begeistern können (von links). Foto: Kreis Lippe