05.12.2018

15.000 Euro für kulturelle Bildung: Kreis Lippe bei Preisverleihung für Gesamtkonzept ausgezeichnet

Das kommunale Gesamtkonzepte für kulturelle Bildung des Kreises Lippe wurde bei einem Wettbewerb des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen mit einem Preis ausgezeichnet. Kulturelle Bildung ermöglicht Kindern und Jugendlichen, künstlerische Erfahrungen zu sammeln, eigene Begabungen, Interessen und Ausdrucksformen zu entdecken sowie ihre Wahrnehmungs- und Ausdrucksmöglichkeiten zu erweitern. Dies gelingt nur durch die nachhaltige Förderung vielfältiger künstlerischer und kultureller Angebote und Strukturen.

Das Regionale Bildungsnetzwerk des Kreises Lippe hat die kulturelle Bildung neu in seinen Handlungsfeldern aufgenommen. Im Herbst 2017 entwickelten sich in einer Bildungskonferenz erste Ideen und Projekte zur Förderung der kulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen. Diese wurden jetzt in einem Gesamtkonzept zusammengefasst. Inhalte sind unter anderem Veranstaltungen für Kulturbeauftragte an Schulen, die Lipper Schul-Kultouren, ein Schul-Kultour-Ticker sowie Angebote und Projekte zur Vernetzung von Anbietern außerschulischer Lernangebote mit den Kindergärten und Schulen des Kreises.

Bei dem jährlich stattfindenden Wettbewerb „Kommunale Gesamtkonzepte für Kulturelle Bildung“ hatten sich insgesamt 75 Kommunen und kommunale Verbünde beworben, von denen sechs für ihr Gesamtkonzept ausgezeichnet wurden. Der Kreis konnte mit seinem Konzept als bisher einzige Kommune bereits bei der ersten Teilnahme überzeugen. Die Jury nannte die Projekte zur Vernetzung von Ämtern, Künstlern sowie Kultureinrichtungen und Schulen und die daraus entstehende enge Zusammenarbeit als besonders beeindruckend und ausschlaggebend für die Auszeichnung des Kreises Lippe. Verbunden ist die Ehrung mit einer Förderung von 15.000 Euro durch das Land. „Wir sind sehr stolz, dass unsere Arbeit für die kulturelle Bildung diese besondere Würdigung durch das Ministerium erhalten hat,“ freut sich Saskia Frei-Klages, Leiterin des Regionalen Bildungsnetzwerks Lippe und Autorin des kommunalen Gesamtkonzepts für kulturelle Bildung im Kreis Lippe 2018. „Das Preisgeld werden wir nutzen, um die Möglichkeiten der Teilnahme an kultureller Bildung für die Kinder und Jugendlichen im Kreis im kommenden Jahr weiter auszubauen und die begonnenen Projekte weiterzuentwickeln“, unterstützt Ute Bicker, Schulaufsicht Grundschulen für den Kreis Lippe, die Arbeit des Regionalen Bildungsnetzwerks.

Klaus Kaiser, Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Kultur- und Wissenschaft, der die Preise an die erfolgreichen Kommunen in Düsseldorf verlieh, betonte beim Festakt in Düsseldorf die Wichtigkeit der kulturellen Bildung. Auch im Kreis Lippe steht die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen, die stark von kultureller Bildung gestärkt wird, an erster Stelle. Mit dem Ziel, dass alle Kinder und Jugendlichen im Kreis Lippe eine durchgängige kulturelle Bildungsbiographie in Kindergarten und Schule erhalten wird das Handlungsfeld der kulturellen Bildung im Regionalen Bildungsnetzwerk des Kreises in den kommenden Jahren sukzessive weiter ausgebaut.

Ansprechpartnerin zum Thema ist Sybille Kulinna, pädagogische Mitarbeiterin für kulturelle Bildung, s.kulinna@kreis-lippe.de 

2018-12-05 kulturelle Bildung Melanie Stegemann

Pia Weber (FSJ-Kultur), Sybille Kulinna (Pädagogische Mitarbeiterin), Ute Bicker (Schulaufsicht Grundschulen für den Kreis Lippe) und Saskia Frei-Klages (Leiterin Regionales Bildungsnetzwerk) freuen sich mit Staatssekretär Klaus Kaiser über die Auszeichnung für das Gesamtkonzept zur Kulturellen Bildung. Foto: Melanie Stegemann/Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.