08.10.2019

Ab April 2020 neuer Kreisbrandmeister: Kreistag bestellt Wolfgang Kornegger als Nachfolger von Karl-Heinz Brakemeier

Wolfgang Kornegger wird neuer Kreisbrandmeister für den Kreis Lippe – er tritt die Position am 1. April 2020 an und wird damit Nachfolger für Karl-Heinz Brakemeier.

Alle 16 Feuerwehren in Lippe hatten zuvor dem Neuen ihre Zustimmung erteilt, sodass ihn Landrat Dr. Axel Lehmann gern dem Kreistag zur Wahl vorschlug. Im Anschluss an die Kreistagssitzung wurde Wolfgang Kornegger direkt durch Landrat Dr. Axel Lehmann zum stellvertretenden Kreisbrandmeister ernannt.

Wolfgang Kornegger ist 56 Jahre alt und seit 43 Jahren in der Feuerwehr aktiv. „Als Leiter der Feuerwehr Lügde bringt Wolfgang Kornegger viel Erfahrung mit, um alle vielfältigen Aufgaben kompetent und mit viel Weitsicht weiterzubearbeiten oder im Falle von Neuerungen die Lösungen anzugehen“, erklärt Landrat Dr. Axel Lehmann.

Die Amtszeiten des aktuellen Kreisbrandmeisters Karl-Heinz Brakemeier und seines Stellvertreters Manfred Behrens enden am 31. März 2020. Während Manfred Behrens sich bereit erklärt hat, auch danach weiterhin für das Amt zur Verfügung zu stehen, möchte sich Karl-Heinz Brakemeier auf die Vorstandstätigkeit im lippischen Feuerwehrverband konzentrieren.

Die Zustimmung durch die lippischen Wehrführer fiel einstimmig aus. So kann sich Wolfgang Kornegger, derzeitiger Leiter der Feuerwehr Lügde, auf eine breit getragene Unterstützung aus ganz Lippe freuen.

Die Aufgaben des Kreisbrandmeisters nehmen stetig zu. Deshalb sollen ihn künftig jeweils zwei stellvertretende Kreisbrandmeister unterstützen. Bis Ende März sind dies Manfred Behrens und Wolfgang Kornegger. Wenn Kornegger im April 2020 in das Amt des Kreisbrandmeisters wechselt, gilt es, einen weiteren ehrenamtlichen Stellvertreter zu ernennen.

2019-10-08_neuer Kreisbrandmeister

Landrat Dr. Axel Lehmann ernannte Wolfgang Kornegger zum zukünftigen Kreisbrandmeister, mit ihnen freuen sich der aktuelle Kreisbrandmeister Karl-Heinz Brakemeier und Jörg Düning-Gast, der zuständige Verwaltungsvorstand. Foto: Kreis Lippe