12.03.2020

Aktuelle Informationen zum Coronavirus in Lippe (Stand: 12.03.2020, Uhrzeit: 10:00 Uhr):
Keine weiteren infizierten Personen im Kreis Lippe

Im Kreis Lippe gibt es 19 bestätigte Coronafälle – damit sind keine neuen Infektionen bekannt. Im Diagnosezentrum wurden gestern 135 Abstriche genommen, diese werden derzeit untersucht. Das Anrufankommen über die 116117 und die Informationshotline des Gesundheitsamts ist enorm. „Wenn wir einen Mittwoch im Januar als Vergleichsmaß nehmen, hatten wir gestern in der Leitstelle etwa 40 Prozent mehr Anrufe und etwa 120 Prozent höheres Anrufaufkommen bei der 116117“, erklärt Meinolf Haase, Leiter Bevölkerungsschutz Kreis Lippe.

Schul- oder Kitaschließungen sind weiterhin nicht vorgesehen. „Bisher hat sich kein Schulkind mit dem Coronavirus infiziert. Alle Kinder, die sich in häuslicher Quarantäne befinden, sind derzeit nur Kontaktpersonen. Ihre Abstriche werden ausgewertet. Daher noch einmal meine Bitte, besonders in sozialen Netzwerken, keine falschen Informationen und Gerüchte zu teilen“, ruft Landrat Dr. Axel Lehmann auch weiter zur Besonnenheit auf.

 

Über das Verhalten bei Corona-Symptomen:

Aktuelle Entwicklungen sowie bestätigte Informationen werden auf der Internetseite www.kreis-lippe.de auf der Startseite sowie direkt unter https://tinyurl.com/kreislippeticker veröffentlicht. Für Personen, die vermuten, sich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben und Rückkehrer aus Risikogebieten gilt, sich bei grippeartigen Symptomen zunächst telefonisch an den Hausarzt oder außerhalb der Sprechstunden an die 116117 zu wenden. Zudem hat das Gesundheitsamt Lippe eine Informationshotline unter 05231/62-1100 geschaltet. Die Akteure entscheiden das weitere Vorgehen und auch, ob eine Vorsprache im Diagnosezentrum oder Einweisung in das Klinikum Lippe notwendig ist. Daher ist im Zusammenhang mit dem Coronavirus von Besuchen oder telefonischen Anfragen an das Klinikum abzusehen.

 

Über das Diagnosezentrum:

Das Diagnosezentrum hat keine festen Öffnungszeiten, sondern ist über eine verbindliche Terminvergabe organisiert. Daher der wichtige Hinweis: Eine Anmeldung über die 116117 oder 05231/ 62-1100 ist zwingend notwendig. Personen ohne eine vorherige Anmeldung werden nicht im Diagnosezentrum untersucht.