23.06.2020

Aktuelle Informationen zum Coronavirus in Lippe (Stand: 23.06.2020) – Auch in Lippe Tönnies-Mitarbeiter in Quarantäne

Im Kreis Lippe gibt es insgesamt 754 bestätigte Coronafälle. 716 Personen sind wieder genesen, eine Person mehr als am Vortag. 29 Personen sind verstorben. Somit sind aktuell neun Personen in Lippe nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Seit dem 6. März wurden bisher 14.124 Abstriche von mobilen Teams und im Diagnostikzentrum genommen.

Der massenhafte Corona-Ausbruch bei Tönnies in Rheda-Wiedenbrück geht auch an Lippe nicht spurlos vorbei. Nach heutigem Stand sind zwei Tönnies-Mitarbeiter, die im Kreis Lippe leben, mit dem Coronavirus infiziert. Hier hat der Kreis Lippe alle entsprechenden Quarantänemaßnahmen eingeleitet. Darüber hinaus sind 23 Mitarbeiter aus unterschiedlichen Arbeitsbereichen des Schlacht- und Fleischverarbeitungsbetriebes in Lippe wohnhaft. Auch diese sind vorsorglich unter Quarantäne gestellt und stehen im Kontakt mit dem Kreisgesundheitsamt, das bei Bedarf weitere Maßnahmen einleiten würde. In der vergangenen Woche hat der Bevölkerungsschutz des Kreises Lippe den Nachbarkreis Gütersloh bei den Testungen der Tönnies-Belegschaft unterstützt. Bis zu zehn Mitarbeiter waren Donnerstag, Freitag und Samstag im Einsatz.

Die heutige Entscheidung des Landes NRW, einen erneuten Lockdown im Kreis Gütersloh zu verhängen, begrüßt Landrat Dr. Axel Lehmann: „Nur so wird es möglich sein, dass sich nicht noch mehr Menschen in unserem Nachbarkreis, aber auch darüber hinaus mit dem Coronavirus anstecken. Der Fall Tönnies zeigt uns, dass die Pandemie noch lange nicht vorbei ist und wir uns weiterhin in Zurückhaltung und Rücksichtnahme üben müssen.“