25.06.2020

Aktuelle Informationen zum Coronavirus in Lippe (Stand: 25.06.2020) – Landrat wirbt für Zusammenhalt in der Region

Im Kreis Lippe gibt es insgesamt 758 bestätigte Coronafälle, damit sind drei weitere Infektion bekannt. 716 Personen sind wieder genesen. 29 Personen sind verstorben. Somit sind aktuell 13 Personen in Lippe nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Seit dem 6. März wurden bisher 14.258 Abstriche von mobilen Teams und im Diagnostikzentrum genommen.

Die hohen Fallzahlen in den lippischen Nachbarkreisen, die überwiegend einen Bezug zur Fleischindustrie haben, bewegen die Medien und Menschen. „Mir gefällt überhaupt nicht die Entwicklung, alle Bewohner aus der Region des Lockdowns zu stigmatisieren. Die Gesundheitsämter managen die Infektionsketten vor Ort und unser Gesundheitsamt Lippe kümmert sich um die Mitarbeiter, die nach unserer bisherigen Kenntnis in Lippe wohnen. Damit wollen wir das Virus unter Kontrolle bringen und nicht die Menschen. Die Ausgangslage ist schließlich nahezu unverändert: Wir müssen Abstände und Hygiene beachten, egal ob meine Postleitzahl zum Kreis Lippe, Gütersloh oder Warendorf zählt“, erklärt Landrat Dr. Axel Lehmann. Jetzt starten die Sommerferien, die Reisen sind gebucht und geplant. Die Lipperinnen und Lipper wenden sich aufgrund der aktuellen Situation mit Rückfragen an die Kreisverwaltung, welche Regelungen am Urlaubsort gelten sowie ob eine Quarantäne oder der Nachweise eines Corona-Tests nach der Rückkehr notwendig sind. Angekündigte Regelungen in den Länder oder Urlaubsregionen sind überwiegend noch nicht verschriftlicht, sodass eine Auskunft aktuell schwer fällt.

 

Aktueller Stand zu Tönnies-Mitarbeitern aus dem Kreis Lippe

Eine aktualisierte Adressliste und Mitarbeitende, die sich bei der Hotline des Kreisgesundheitsamts gemeldet haben, führen zu einen aktuellen Stand: Zwei Tönnies-Mitarbeiter, die im Kreis Lippe leben, sind mit dem Coronavirus infiziert. Hier hat der Kreis Lippe alle entsprechenden Quarantänemaßnahmen eingeleitet. Darüber hinaus sind 43 Mitarbeiter aus unterschiedlichen Arbeitsbereichen des Schlacht- und Fleischverarbeitungsbetriebes in Lippe wohnhaft – für sie gilt die Allgemeinverfügung des Kreises Lippe.

 

Positive Testergebnisse bei zwei Erziehern in Kindertagesstätten im Kalletal

„In 16 Kindertagestätten und einer Förderschule konnten wir die präventiven und freiwilligen Corona-Tests umsetzen und jetzt liegen zwei positive Testergebnisse vor. Das bestätigt unseren Ansatz die Tests auch ohne eine Finanzierung durch das Land weiter durchzuführen“, betont Dr. Lehmann. Die bisherigen Corona-Tests bei Mitarbeitenden in Kindertagesstätten und Förderschulen haben zwei infizierte Personen in den Kindertagesstätten Pusteblume in Kalletal-Lüdenhausen und Zwergenhaus in Kalletal-Hohenhausen nachgewiesen. Daraufhin wurden die entsprechenden Einrichtungen nach Rücksprachen zwischen Gemeinde und Gesundheitsamt vorsorglich geschlossen. Alle Kinder werden am Freitag getestet und für die Kinder gelten die Regelungen für eine Quarantäne – für die Eltern nicht.

Auch das Rathaus im Kalletal bleibt vorerst geschlossen, die Gemeinde informiert auf ihrer Webseite unter www.kalletal.de über die Schließungen.

 

Statistik der Coronafälle: Zahlen in den Städten und Gemeinden im Kreis Lippe

Stand: 25.06.2020

2020-06-25 Corona Fälle Kreis Lippe und Kommunen