29.05.2019

Barrierefrei am Hermann – WALK zertifiziert nach „Reisen für ALLE“

Das Wanderkompetenzzentrum WALK am Hermannsdenkmal ist zertifiziert: Der Tourismus für Alle Deutschland e.V. (NatKo) hat das WALK jetzt nach dem bundeseinheitlichen Kennzeichnungs- und Informationssystem „Reisen für Alle“ zertifiziert. „Jeder soll unser schönes Lipperland genießen können, wenn er es möchte“, betont Landrat Dr. Axel Lehmann. „Niemand soll sich hier ausgeschlossen fühlen, schon gar nicht durch leicht vermeidbare Barrieren.“ Und Günter Weigel, Geschäftsführer der Lippe Tourismus und Marketing GmbH (LTM) ergänzt: „Für die Besucher mit Handikaps bedeutet eine Zertifizierung nach ‚Reisen für Alle‘ die Möglichkeit, an für sie wichtige, detaillierte und verlässliche Informationen über ihre Reise ins Land des Hermann zu gelangen“, erläutert Günter Weigel, Geschäftsführer der Lippe Tourismus & Marketing GmbH (LTM). 

Mit Hilfe des bundeseinheitlichen Kennzeichnungs- und Informationssystems „Reisen für Alle“ werden touristische Einrichtungen und Angebote entlang der gesamten Servicekette auf ihre Barrierefreiheit hin überprüft und zertifiziert. Alle Besucher können sich jetzt auf den Websites der LTM und des WALK bereits vorab detailliert informieren, welche barrierefreie Angebote wo vorhanden sind. „Reisen für Alle“ wurde in mehrjähriger Zusammenarbeit und intensiven Abstimmungsprozessen von der Tourismuswirtschaft und bundesweit tätigen Betroffenenverbänden unter der Leitung des Deutschen Seminars für Tourismus (DSFT) in Kooperation mit der NatKo erarbeitet und beständig weiterentwickelt. Das System umfasst Kriterienkataloge für Menschen mit Gehbehinderungen, Rollstuhlfahrer, Hörbehinderungen, Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen oder Sehbehinderungen. Es stellt ein Kennzeichnungs- und Informationssystem dar, das dem Gast ermöglicht, die individuelle Eignung eines touristischen Angebots anhand der zuvor erhobenen Kriterien selbstständig zu beurteilen.

„Mit dieser Zertifizierung können wir für das Hermannsdenkmal neue Zielgruppen erschließen, die entweder auf barrierefreie Strukturen angewiesen sind oder sich explizit für barrierefreie Angebote in Lippe und den meist höheren Komfort entscheiden“, zeigt sich auch Arne Brand, Allgemeiner Vertreter der Landesverbandsvorsteherin, überzeugt. Fast zehn Prozent der gesamten Bevölkerung sind in der ein oder anderen Weise auf barrierefreie Angebote angewiesen, nahezu 100 Prozent empfinden solche Angebote als komfortabel. Urlaub „ohne Einschränkungen“ wird deswegen im Tourismus zunehmend als Qualitätskriterium angesehen.  

Das EFRE („Europäischer Fonds für regionale Entwicklung“)-Projekt „Leistungsketten für barrierefreies Reisen“ wird unter Federführung des Fachbereichs „Teutoburger Wald Tourismus“ der OWL GmbH umgesetzt.

Alle Infos zur Zertifizierung des WALK gibt es im Internet unter www.land-des-hermann.de und unter www.walk-eu.de sowie unter www.natko.de