24.03.2020

Aktuelle Informationen zum Coronavirus in Lippe (Stand: 24.03.2020, Uhrzeit: 12 Uhr):
Beratungs-Hotline für Familien und wirtschaftliche Hilfen für Kleinunternehmen

Im Kreis Lippe gibt es insgesamt 188 bestätigte Coronafälle – damit sind 18 weitere Infektionen bekannt. Sechs Personen sind wieder genesen, eine Person ist verstorben.

 

Beratungs-Hotline

Es gibt Situationen, in denen es richtig und wichtig ist, sich Hilfe und Unterstützung zu suchen. Der Kreis Lippe möchte Kindern, Jugendlichen, Eltern und anderen Erziehungspersonen, deren Alltag aufgrund der aktuellen Situation eine besondere Herausforderung ist, auch weiterhin Gesprächspartner sein bei Fragen, kleinen Sorgen, großen Problemen oder Krisen innerhalb der Familie“, bewirbt Landrat Dr. Axel Lehmann das neue Angebot. Wer Unterstützung oder ein offenes Ohr braucht, kann ab Mittwoch, 25. März, die Hotline-Nummer (0 52 31) 62 17 77 wählen. Die Hotline ist von Montag bis Freitag zwischen 13 und 19 Uhr zu erreichen.Die Beratung kann anonym erfolgen und findet sofort und direkt am Telefon statt. Wer lieber eine E-Mail schreiben möchte, kann das über die Internetseite www.beratung-lippe.de/e-mailberatung machen.

 

Wirtschaftliche Unterstützung

Mit Milliarden-Hilfspaketen wird das Bundesfinanzministerium Unternehmen direkt helfen – ob Kleinstunternehmen, Soloselbständige, Freiberufler, Mittelständler, Beschäftigte oder große Betriebe. 50 Milliarden Euro Soforthilfen als Zuschüsse für kleine Unternehmen, Selbständige und Freiberufler sowie einen Schutzfonds für größere Unternehmen und Liquiditätshilfen sollen Arbeitsplätze und die Wirtschaft stützen. So können Kleinunternehmen bis fünf Mitarbeiter direkte Zuschüsse in Höhe von 9.000 Euro erhalten, Unternehmen bis zehn Mitarbeiter 15.000 Euro.

Das Land NRW will das Sofortprogramm des Bundes aufstocken und zusätzlich Unternehmen mit zehn bis 50 Beschäftigten Zuschüsse in Höhe von 25.000 Euro zahlen. Darüber hinaus sind Angebote zur Liquiditätssicherung geplant, wie Express-Bürgschaften, Steuerstundungen oder Entschädigungen für Tätigkeitsverbote.

„In Lippe sind Kleinst-, kleine und mittelständische Unternehmen das Rückgrat unserer Wirtschaft. Daher begrüße ich die Soforthilfen von Bund und Land ausdrücklich“, betont Landrat Lehmann. „Natürlich wollen auch wir unseren Beitrag dazu leisten, dass das Leben nach Corona wieder anlaufen kann. Daher kommen wir unseren finanziellen Verpflichtungen weiterhin nach. Zuschüsse, wie beispielsweise an das Landestheater Detmold, laufen normal weiter, auch wenn die Einrichtung geschlossen ist. Damit helfen wir, rund 300 Arbeitsplätze zu sichern.

Detaillierte Informationen zum Hilfsprogramm von Bund und Land sowie viele weitere Informationen und Ansprechpartner für Unternehmen gibt es im Internet auf der Seite des Kreises Lippe unter tinyurl.com/kreislippeticker oder auf der Seite des NRW-Wirtschaftsministeriums unter www.wirtschaft.nrw/corona.

Für weiterführende Fragen steht die Wirtschaftsförderung des Kreises Lippe unter 05231-625740 oder kreiswirtschaftsfoerderung@kreis-lippe.de zur Verfügung.

 

Statistik der Coronafälle: Zahlen in den Städten und Gemeinden im Kreis Lippe

Stand: 24. März 2020, 12 Uhr

 Corona Fälle Kreis Lippe und Kommunen 24. März

Seit dem 6. März wurden bisher insgesamt 2751 Abstriche von mobilen Teams und im Diagnostikzentrum genommen.