18.11.2019

Ehepaar aus Dörentrup wird geehrt: Sigrid und Günter Dreier erhalten das Verdienstkreuz

Durch ihr langjähriges Engagement, vor allem im kirchlichen und sozialen Bereich, haben Sigrid und Günter Dreier anerkennenswerte Verdienste erworben. Im Rahmen einer Feierstunde nahmen sie deshalb jetzt das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus den Händen von Lippes Landrat Dr. Axel Lehmann entgegen. „Sie beide zeichnen sich durch ein besonders tiefes und vielfältiges Engagement aus. Sie sind bei allem, was Sie tun, mit ganzem Herzen und hohem Sachverstand dabei“, betonte Landrat Dr. Lehmann in seiner Laudatio. 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Sigrid und Günter Dreier (Mitte) erhalten beide das Bundesverdienstkreuz für ihr vielfältiges Engagement, Landrat Dr. Axel Lehmann (links) und Dörentrups Bürgermeister Friedrich Ehlert (rechts) gratulieren als erstes. Foto: Kreis Lippe

Engagement in der Kirche und für die Südafrika-Partnerschaft der Kirchengemeinde

Das Ehepaar Dreier engagiert sich bereits seit mehreren Jahrzehnten ehrenamtlich in der „Evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Hillentrup“. Günter Dreier leitet dort seit 1996 die Gruppe „Männer im Gespräch“. Er koordiniert und plant die Treffen, organisiert Exkursionen und lädt Referenten zu unterschiedlichen Themen ein. Sigrid Dreier wirkt seit 2011 als alleinverantwortliche Leiterin im Frauenkreis mit, der sich alle zwei Wochen trifft.

Von 2004 bis 2014 war Sigrid Dreier Mitglied des Kirchenvorstandes. Die Schwerpunkte ihres Wirkens waren diakonische Angelegenheiten, die Südafrika-Partnerschaftsgruppe der Kirchengemeinde sowie die Kirchenmusik.

 

Das Wohl der Mitmenschen an erster Stelle: Einsatz für Flüchtlingshilfe, Opferhilfe und die Tafel

Die Eheleute Dreier engagieren sich auch beide in der Flüchtlingshilfe Dörentrup und unterstützen die Ostlippische Tafel – Ausgabestelle Dörentrup. Beide Initiativen sind eng mit der Kirchengemeinde verbunden. Bereits in den 1990er Jahren wurde der Arbeitskreis Asyl gegründet, den Sigrid Dreier seitdem aktiv unterstützt. Unermüdlich setzt sich die Dörentruperin für die Integration dar Asylbewerber ein. Sie begleitet und berät Flüchtlingsfamilien, organisiert Sprachkurse und akquiriert Spenden. Ihr besonderer Einsatz gilt den jungen Asylbewerbern, die bereits lange in Deutschland leben. Dank ihrer pädagogischen Fachkenntnisse sorgte sie für eine gezielte Förderung der jungen Menschen und ermöglichte ihnen dadurch beispielsweise die Aufnahme eines Fachhochschulstudiums.

Als die Zahl der Geflüchteten bedingt durch den Syrienkonflikt und anderer Konfliktherde zunahm, hat Sigrid Dreier ihr Engagement in diesem Bereich noch verstärkt. Inzwischen leitet sie gemeinsam mit einer weiteren Helferin den Arbeitskreis der Flüchtlingshilfe Dörentrup und ist fast täglich für die Flüchtlinge unterwegs. Sie hat in Dörentrup ein „Kaufhaus“ als wöchentlichen Treffpunkt eingerichtet, in dem die Flüchtlinge Kleider, Möbel und Haushaltsgegenstände günstig erwerben können. Günter Dreier unterstützt seine Ehefrau bei allen Aktivitäten in der Flüchtlingshilfe.

2006 gehörte Sigrid Dreier zu den Gründungsmitgliedern der Tafel-Ausgabestelle Dörentrup und ist seitdem Mitglied des Vorstandes. Sehr engagiert bringt sie sich dort mit immer neuen Ideen und Anregungen ein. Sie ist nicht nur Ansprechpartnerin für alle Belange der Tafel, sondern auch stets bereit, alle anfallenden Arbeiten zu erledigen. Gemeinsam mit ihrem Ehemann gehört sie zum Fahrerteam, das wöchentlich verschiedene Märkte und Bäckereien in der Umgebung anfährt, um dort Lebensmittel abzuholen.

Günter Dreier engagiert sich seit mehr als zwanzig Jahren ehrenamtlich für den Verein „Weißer Ring e.V.“, der sich für die Unterstützung von Kriminalitätsopfern einsetzt. Mit hohem zeitlichen und persönlichen Einsatz hat er sich um unzählig viele Menschen gekümmert, die Opfer eines Verbrechens geworden sind. Den Betroffenen leistet er Beistand und persönliche Betreuung. Auch seinem Engagement ist es zu verdanken, dass der „Weiße Ring“ im Kreis Lippe diese Opferhilfe leisten kann. 

(Fast) jedes Ehrenamt abgedeckt: Engagiert in der Leseförderung, als Pilzsachverständiger, im Sportverein und im Naturschutz

2003 gehörter Günter Dreier zu den Gründungsmitgliedern des Vereins „Freunde und Förderer der Stadtbücherei Lemgo e.V.“. Er unterstützt seit 2005 als Vorsitzender regelmäßig die Organisation und Durchführung von Veranstaltungen in der Stadtbücherei. Besonders am Herzen liegt ihm dabei die Leseförderung von Kindern und Jugendlichen.

Darüber hinaus ist Günter Dreier seit den 1990er Jahren als ehrenamtlicher Pilzsachverständiger tätig. In dieser Funktion unterstützt er beispielsweise das Gesundheitsamt des Kreises Lippe. Sein Fachwissen gibt er auch an die Pilzsucher weiter, die sich mit ihren Anliegen an ihn wenden.

Daneben unterstützen die Eheleute Dreier den Sportverein “TuS – Spork / Wendlinghausen von 1925 e.V.“. Von 1999 bis 2013 hatte Günther Dreier das Amt des ersten Geschäftsführers inne und fungiert bis heute als zweiter Geschäftsführer des Vereins.

Das Ehepaar Dreier gehört außerdem dem Naturschutzbund Dörentrup an.