06.06.2019

GILDE und Kreis-Wirtschaftsförderung zeigen „Best-of“ aktueller Förderangebote

Unbürokratische Unterstützung für kleine Unternehmen in Lippe: Ausbildungs-Unterstützung, Experten-Knowhow, Umweltmanagement, Krisenmanagement

Die täglichen Herausforderungen für kleine und mittlere Unternehmen sind vielfältig: Sie finden zum Beispiel keine passenden Auszubildenden, die finanzielle Situation macht ihnen manchmal zu schaffen und in Sachen Unternehmens-Strategie geht es vielleicht auch nicht so richtig voran.  

Hier unterstützen die GILDE-Wirtschaftsförderung Detmold und die Wirtschaftsförderung des Kreises Lippe lippische Betriebe durch verschiedene Förderangebote: Rund 40 Unternehmensvertreter informierten sich über das „Best-Of“ aktueller Förderangebote in der Lounge im GILDE-Zentrum. „Unser Best-of-Mix empfehlenswerter Förderangebote mit kompakten Experten-Tipps aus erster Hand kam super an“, freute sich GILDE-Prokurist Thorsten Brinkmann, der die lockere Abend-Veranstaltung moderierte.

Die GILDE-Wirtschaftsförderung Detmold und die Wirtschaftsförderung des Kreises Lippe boten gemeinsam einen kurzweiligen Überblick über empfehlenswerte Unterstützungs-Angebote für kleine und mittelständische Betriebe: „Ohne bürokratischen Aufwand, annähernd kostenfrei - dafür aber absolut praxiserprobt“, erläuterte Thorsten Brinkmann.

Die Möglichkeiten der Potentialberatung des Landes NRW stellte Thomas Dreikandt von der Regionalagentur OWL bei der Wirtschaftsförderung Kreis Lippe vor. Durch die geförderte Potentialberatung können sich kleine und mittlere Unternehmen gezielt Experten-Knowhow zu Themen wie Digitalisierung oder Arbeitsorganisation in ihren Betrieb holen.

Die Teilnahme am Programm Ökoprofit ermöglicht es, die Umwelt zu entlasten und gleichzeitig Kosten zu sparen. Olrik Meyer vom KlimaPakt beim Kreis Lippe stellte das Kooperationsprojekt zwischen Kommune und Wirtschaft vor und erläuterte, wie sich betrieblicher Umweltschutz mit ökologischem und ökonomischem Gewinn realisieren lässt.

Soforthilfe in kritischen Phasen bietet das Projekt „Fit für alle Fälle“ der Wirtschaftsförderung des Kreises Lippe. Unternehmenscoach Antonius Spilker gab fünf Tipps, wie sich Betriebe finanziell nachhaltig fit machen und zeigte seine pragmatische „Hilfe zur Selbsthilfe“ für Unternehmen, die bereits in finanzielle Schieflage geraten sind.

Das Unternehmen für Azubis attraktiv zu machen, ist der zentrale Ansatz des Projektes ALEXA. Simon Gröger vom Ausbildungsprojekt ALEXA bei der GILDE Wirtschaftsförderung Detmold stellte die Coaching-Angebote für Klein- und Kleinstunternehmen (KKU) sowie Jugendliche vor, die bei ALEXA im Idealfall in direkten Besetzungen von neuen und zusätzlichen Ausbildungsplätzen münden.

Darüber hinaus gab Simon Gröger Informationen zum AdA-(Ausbildung der Ausbilder)Gutschein-Angebot der Eckert Schulen, die KKU mit Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung die Qualifizierung für Ausbilder kostenlos anbieten – auch in Lippe.

Diese fünf Förderangebote sind von kleinen und mittleren Unternehmen in Lippe ab sofort unkompliziert nutzbar. Mehr Informationen erhalten Sie bei der Wirtschaftsförderung Kreis Lippe www.kreis-lippe.de/Wirtschaftsstandort-Lippe-, beim Klimapakt Lippe www.klimapakt-lippe.de/oekoprofit, bei den Eckert Schulen www.ada-gutschein.de und bei ALEXA www.ausbildung-lippe.de.

ALEXA ist ein JOBSTARTER-plus-Projekt der GILDE Wirtschaftsförderung in Detmold. Bereits seit 1998 hat die GILDE zahlreiche Ausbildungs-Projekte durchgeführt und konnte so durch die Betreuung von mehr als 300 Unternehmen insgesamt mehr als 400 zusätzliche Ausbildungsplätze schaffen. Durch zahlreiche Projekte in den Bereichen Fachkräftesicherung, Internationalisierung oder Unternehmens-Verantwortung sowie dem Betrieb des Gründer- und Innovations-Zentrums verfügt die GILDE über jahrelange und nachhaltige Fach- und Projekt-Expertise. Mehr unter: www.gildezentrum.de

ALEXA wird als JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Das Ausbildungsstrukturprogramm JOBSTARTER plus dient der bundesweiten Verbesserung regionaler Ausbildungsstrukturen. Die JOBSTARTER plus-Projekte unterstützen Kleinst- und Kleinunternehmen (KKU) sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in der Berufsausbildung und tragen so zur nachhaltigen Fachkräftesicherung bei. Durchgeführt wird das Programm von der Programmstelle JOBSTARTER beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB). Mehr unter: www.jobstarter.de und www.bibb.de.

Ziel der Europäischen Union ist, dass alle Menschen eine berufliche Perspektive erhalten. Der Europäische Sozialfonds ESF verbessert die Beschäftigungschancen, unterstützt die Menschen durch Ausbildung und Qualifizierung und trägt zum Abbau von Benachteiligungen auf dem Arbeitsmarkt bei. Mehr zum ESF unter: www.esf.de.

Referenten Best-Of 04.06.2019

(v.l.n.r.): Thorsten Brinkmann (GILDE),  Olrik Meyer (Klimapakt Lippe/ Kreis Lippe), Antonius Spilker (Fit für alle Fälle/ Wirtschaftsförderung Kreis Lippe), Uwe Gotzeina (Wirtschaftsförderung Kreis Lippe), Thomas Dreikandt (Regionalagentur OWL/ Wirtschaftsförderung Kreis Lippe) und Simon Gröger (ALEXA/ GILDE). Bildrechte: GILDE GmbH/ ALEXA

Eine Presseinformation der GILDE GmbH