29.05.2013

Gemeinschaftsprojekt ist bundesweiter Spitzenreiter

Vor mehr als drei Jahren schlossen sich der Kreis Lippe, die Stadt Bielefeld und die fünf weiteren ostwestfälischen Kreise zusammen und entschieden, eine zentrale Anlaufstelle für Gewerbetreibende – den Einheitlichen Ansprechpartner | one hand OWL – im Kreishaus Herford zu etablieren.

Seither beantworten dort Christina Kleemeier und Birgit Rehberg montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr Fragen rund um alle unternehmerischen Anliegen, angefangen von der Zulassung zu bestimmten Berufsgruppen über die Gewerbeanmeldung bis hin zur Einstellung von Mitarbeitern.
„Das Netzwerk ist schlank und effizient aufgestellt. Fragen aus In- und Ausland zu unserer Region werden gezielt beantwortet oder weitergeleitet“, erläutert Günter Weigel, Leiter der Wirtschaftsförderung des Kreises Lippe.

Das Serviceangebot wird durch die Kontaktvermittlung zu anderen kostenlosen regionalen Beratungsangeboten wie beispielsweise der Finanzierungsberatung der beiden Industrie- und Handelskammern in Bielefeld und Detmold abgerundet. Mehr als 300 Existenzgründern und Unternehmen aus allen Teilen Ostwestfalen-Lippes, Deutschlands und Europas konnte so der Weg durch den deutschen Behördendschungel und der Start in die Selbstständigkeit erleichtert werden.

Mit der kompetenten und zeitnahen Unterstützung von Gewerbetreibenden und einem Netzwerk von mehr als 100 Partnern aus unterschiedlichen öffentlichen und wirtschaftlichen Bereichen nimmt dieses Gemeinschaftsprojekt eine Spitzenstellung nicht nur in Nordrhein-Westfalen, sondern in ganz Deutschland ein. Die kooperative Zusammenarbeit aller Akteure und der gelebte Servicegedanke sind das Markenzeichen des Einheitlichen Ansprechpartners OWL, der sich damit als ein gelungenes Beispiel für die Zukunftsfähigkeit der Wirtschaftsregion Ostwestfalen-Lippe präsentiert.

 

Sind mit ihrem Projekt Spitzenreiter
Sind mit ihrem Projekt Spitzenreiter
Bernd Brockmeyer (Kreis Paderborn), Frank Breitenfeld (Kreis Minden-Lübbecke), Landrat Christian Manz (Kreis Herford), Josef Wegener (Bezirksregierung Detmold); Mittlere Reihe: Hartmut Leisner (Stadt Bielefeld), Klaus Goeke (Kreis Herford), Johannes Engelmann (Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg-Lippe), Günter Weigel (Kreis Lippe); Vordere Reihe: Christina Kleemeier und Birgit Rehberg (beide Kreis Herford), Andrea Kemper (Kreis Gütersloh)