15.11.2013

„Mein Leben ist ein Kabarettprogramm“: Künstler Rainer Schmidt zu Gast in Lage

Humor, Schlagfertigkeit und Lebensfreude: Dies sind Eigenschaften, die Rainer Schmidt auszeichnen. Geboren ohne Unterarme und mit einem verkürzten Oberschenkel machte er sich auf in ein erfolgreiches, vielseitiges Leben in der Mitte der Gesellschaft. „Mein Leben ist ein Kabarettprogramm“, sagt Rainer Schmidt selbst über sein Da-sein. Unter dem Motto „Däumchen drehen – keine Hände, keine Langeweile“, eine Reise durch die Höhen und Tiefen eines Lebens mit Hindernissen, ist der Künstler jetzt in Lage zu sehen. Zu einem unterhaltsamen Abend mit dem Kabarettisten lädt das Schulamt für den Kreis Lippe am Mittwoch, 27. November, um 19 Uhr ins dortige Ziegeleimuseum, Sprikernheide 77, ein.

Rainer Schmidt denkt zum Beispiel auch über die Skurrilität des deutschen Schulsystems nach: „Besonders gefällt mir die `Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Sehen´. Da gehen blinde Kinder hin. Da kannst du fördern, bis die bluten, das wird nichts. Nennen Sie mir einen Sonderpädagogen, der das Förderziel erreicht: Dann werde ich katholisch und huldige ihm.“ Der Kabarettist nimmt sein Publikum mit auf eine einzigartige Reise in das Land der Inklusion. Sprachwitzig, spitz ironisch und natürlich ohne erhobenen Zeigefinger erzählt der Pfarrer, Buchautor und mehrfache Goldmedaillengewinner bei Paralympics, Welt- und Europameisterschaften im Tischtennis vom Glück und Pech des Außergewöhnlich-Seins.

Eintrittskarten gibt es für 5 Euro an der Abendkasse.

Theologe, Tischtennis-Ass und Kabarettist in einer Person:
Theologe, Tischtennis-Ass und Kabarettist in einer Person:
Rainer Schmidt hat einen bemerkenswert positiven Umgang mit seiner Behinderung gefunden.