14.05.2013

Lärmschutzmaßnahme: Kreis stellt Dialog-Display-Anlagen in Köterberg und Niese auf

Im Rahmen der angekündigten Maßnahmen zur Reduzierung des Verkehrslärms auf und um den Köterberg wird die Firma Rehabilitationstechnik Broer Beteiligungs GmbH (RTB) aus Bad Lippspringe, im Auftrag des Kreises Lippe, in Kürze elektronische Dialog-Display-Anlagen in den Dörfern Köterberg und Niese aufstellen.

Die Geräte reagieren mit Hilfe von Radartechnik auf Fahrzeuge aller Art und sollen zur Einhaltung der jeweiligen Geschwindigkeitsbegrenzungen ermahnen. Ist ein Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs, erscheint der rot leuchtende Schriftzug „Langsam!“. Bei angepasster Fahrweise leuchtet hingegen ein grünes „Danke!“ auf. Unterstützt wird die Aussagekraft der Dialog-Display-Anlagen durch Bilder von Kindern aus den betroffenen Ortschaften, die beispielsweise mit zugehaltenen Ohren auf die Lärmbelastung durch zu schnelles Fahren hinweisen sollen. „Ziel dieser Maßnahme ist es, vor allem die vielen Motorradfahrer auf der emotionalen Ebene anzusprechen“, sagt Brigitte Nolting, Leiterin des Fachbereichs Ordnung beim Kreis Lippe.

Für die Motive der Dialog-Display-Anlagen hat die Firma RTB bereits ein Fotoshooting mit Kindern aus Köterberg und Niese veranstaltet. „Die Aktion fand direkt auf dem Köterberg statt. Die Kinder wurden von Rudolf Brand, dem Seniorchef des dortigen Gastronomiebetriebes, mit Kakao und Limonade versorgt und hatten eine Menge Spaß“, erklärt RTB-Geschäftsführer Rudolf Broer.

 

Enya
Enya
Enya (10 Jahre) signalisiert klar: »Es ist zu laut!«
Rudolf Brand
Rudolf Brand
Rudolf Brand mit Noah-Maurice (6 Jahre) und Sophia-Marie (3 Jahre).