25.06.2019

Lehrer erkunden Berufsmöglichkeiten im lippischen Südosten

Die Koordinierungsstelle Schule-Beruf (Schu.B) für den Kreis Lippe veranstaltete in Kooperation mit dem Jobstarter Projekt „ALEXA“ eine Berufsorientierungs-Tour im lippischen Südosten und bot Lehrern und Berufsberatern die Möglichkeit, Ausbildungsbetriebe zu erkunden. „Bei der Berufswahl sind Lehrkräfte im Rahmen von Berufsorientierungsangeboten meist auch wichtige Ansprechpersonen für die Schüler. Umso wichtiger ist es, dass auch sie die Chance erhalten, praxisnahe Einblicke in Ausbildungsbetriebe zu erhalten“, erklärt Christin Wegener von der Koordinierungsstelle Schule-Beruf.

Alles andere als schmutzig ist der Beruf Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice. Teamfähigkeit und technisches know-how wird stattdessen im Unternehmen Rainer Kiel Kanalsanierung verlangt. Eine Arbeitskolonne veranschaulichte mit der Vorführung des Kanalroboters das eigene Arbeitsfeld.

Anschließend erfuhren die Teilnehmer mehr über die Ausbildung zum Metallbauer für Nutzfahrzeugbau bei Müller Umwelttechnik in Schieder-Schwalenberg. Das mittelständische Familienunternehmen ist Spezialanbieter für Nassabfall-Entsorgungsfahrzeuge. Der Auszubildende Jannik Rahns erklärte die technischen Details in der Produktionshalle. Gemeinsam mit einem weiteren Auszubildenden zum Metallbauer informiert er als Ausbildungsbotschafter Schüler an den Schulen in Lippe direkt über seinen Beruf. Dieses Angebot erfreut sich immer größerer Beliebtheit bei den Lehrkräften, die damit praxisnahe Berufsorientierungsangebote an der Schule durchführen können.

02_BO-Tour 2019_06_17

Die Lehrkräfte und Berufsberatende machen bei der Berufsorientierungs-Tour verschiedene Stationen, hier bei der Müller Umwelttechnik.

Bei der letzten Station stellte die Firma Kraus GmbH Elektromotoren in Blomberg den Ausbildungsberuf Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik näher vor. „Beeindruckend waren die großen Lagerhallen, die mit moderner Regaltechnik ausgestattet sind und die Ruhe und entspannte Atmosphäre an den Arbeitsplätzen. Von Hektik und Stress durch eilige Kundenanfragen war nichts zu spüren“, erzählt eine Teilnehmerin. Der Geschäftsführer, Christoph Kraus, konnte mit seiner Erfahrung und mit vielen Anekdoten von den abwechslungsreichen Tätigkeitsbereichen eines Elektronikers berichten.

„Wenn die Lehrer ihre positiven Eindrücke mitnehmen und den Schülern die vorgestellten Berufe näherbringen, haben wir unser Ziel erreicht“, resümiert Heike Kreienmeier, ALEXA-Coach und Mitarbeiterin des Netzwerks Wirtschaft-Schule im lippischen Südosten.

Weitere Informationen gibt es auf www.lippe-schub.de und www.staylipso.de.