24.05.2013

Lernen am außerschulischen Lernort:
Fortbildung für Heimatmuseen, Handwerker, Klöster und andere

Unter dem Titel „Lebendig – anschaulich – konkret: Lernen am außerschulischen Lernort" bieten der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), der Kreis Lippe und die „Arbeitsstelle Kulturelle Bildung in Schule und Jugendarbeit NRW“ am Donnerstag, 20. Juni, eine ganztägige Fortbildungs-Veranstaltung im Detmolder Kreishaus an. Beginn ist um 9.30 Uhr. Der Workshop wendet sich an Mitarbeiter von Einrichtungen, die sich als außerschulische Lernorte weiter qualifizieren oder neu öffnen möchten. Angesprochen sind vor allem Heimatmuseen, Archive, Handwerks- und Industriebetriebe, Kultur- und Jugendeinrichtungen, Bauernhöfe, Kirchen, Klöster, Ateliers u.a.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes „Pädagogische Landkarte Westfalen-Lippe" statt, mit dem der LWL es außerschulischen Einrichtungen ermöglicht, sich in einem neuen Internetportal als lebensnahe Lernorte für Schulen und andere Bildungseinrichtungen darzustellen. „Kinder und Jugendliche sollen die Möglichkeit haben, sich das Besondere des Lernorts selbsttätig erkundend, aktiv beobachtend und erforschend anzueignen“, so Andrea Meschede vom LWL-Medienzentrum für Westfalen.

Damit das lebensnahe, authentische Lernen gelingen kann, sind am außerschulischen Lernort besondere Voraussetzungen notwendig. Für das Angebot müssen die Inhalte so aufbereitet werden, dass sie auf die Bedürfnisse einer Klasse bzw. Lerngruppe zugeschnitten sind. Wie aber gelingt Schülern die Gestaltung von Lernsituationen? Welche Formen des Entdeckens und Begreifens sind für welche Altersstufe geeignet? Der Workshop stellt Praxisbeispiele für gelungenes außerschulisches Lernen vor und ermöglicht einen Erfahrungsaustausch untereinander.

Anmeldung sind online bei der Arbeitsstelle "Kulturelle Bildung in Schule und Jugendarbeit NRW" unter www.kulturellebildung-nrw.de (Veranstaltungen) möglich. Die Teilnahme ist kostenlos. Mehr zur „Pädagogischen Landkarte“ unter www.paedagogische-landkarte.lwl.org.

Pressekontakt: Markus Fischer, Tel.: 0251 591-235


"Zeche Knirps"
Nächtliches Kinderprogramm auf der "Zeche Knirps", dem bundesweit einzigartigem Kinderbergwerk auf der ehemaligen Zeche Hannover in Bochum-Hordel.