08.11.2019

Lippe als Wirtschaftsstandort international vernetzen: Unternehmen aus den Niederlanden besuchen die FMB

Über so manch europäische Grenze hinaus hat sich Lippe inzwischen mit seiner starken Wirtschaft einen Namen gemacht. Anfang November besuchten rund 20 Unternehmen aus der niederländischen Provinz Overijssel die FMB (Zulieferermesse für Maschinenbau, Automatisierung und Produktion), die mehrere Tage lang die Messehallen in Bad Salzuflen füllte. Die Kreiswirtschaftsförderung Lippe war gemeinsam mit den Städten Bad Salzuflen, Lemgo und Gütersloh mit einem Stand auf der FMB vertreten.

Und nicht nur das – die lippische Kreiswirtschaftsförderung hat gemeinsam mit dem Spitzencluster für technisch intelligente Systeme „it´s OWL“ sowie der Entwicklungsagentur Oost NL ein vielseitiges Tagesprogramm zusammengestellt, das den europäischen Nachbarn einen Eindruck des lippischen Wirtschaftsstandortes sowie zukunftsweisende Kontakte mit hiesigen Firmen vermittelte. Vertreter der NRW.BANK und der Technischen Hochschule OWL informierten außerdem mit Fachvorträgen über verschiedene Projekte. Individuelle Unternehmensbesuche der Delegation schlossen sich dem Messebesuch an.

Diese und weitere Handelsreisen stehen hoch oben auf der Interessenliste der Entwicklungsagentur Oost Niederlande und deren GO4EXPORT-Partnern, da die Stärkung von kleinen und mittelständischen Unternehmen eine wichtige internationale Aufgabe ist. Die Agentur betreut die regionale Wirtschaft des Landes mit dem Ziel, sich in die Wertschöpfungskette einzubringen und den Aspekt Auslandsmarketing zu stärken. Das Zusammenführen von internationalen Unternehmen bis hin zu effektiven Geschäftsbeziehungen hat oberste Priorität. Auch für Lippe mit seinen vorwiegend mittelständisch geprägten Unternehmen sind diese Kontakte von sehr hoher Bedeutung, da die Niederlande zweitstärkster Handelspartner der Bundesrepublik sind.

„Wir sind hochmotiviert und freuen uns sehr auf den weiteren intensiven Austausch mit unseren niederländischen Gästen“, betont Uwe Gotzeina, Leiter der Kreiswirtschaftsförderung Lippe. „Der Ausbau von nationalen sowie internationalen Kontakten steht ganz oben auf unserer To-Do-Liste. Nichts ist so wichtig, wie ein gut funktionierendes Netzwerk auf allen Ebenen und daher denken einige unserer hiesigen Unternehmen auch intensiv über einen Gegenbesuch nach.“

Jörg Düning-Gast, Verwaltungsvorstand und Fachbereichsleiter Service und Wirtschaftsförderung des Kreises Lippe fügt hinzu, dass die FMB-Zulieferermesse sich in den vergangenen 15 Jahren beachtlich weiterentwickelt habe: „Wir in Lippe legen großen Wert darauf, nicht auf der Stelle zu treten, sondern als attraktiver, innovativer Wirtschaftsstandort immer in Bewegung zu bleiben. Und mit Blick auf die Aussteller- und Besucherzahlen stellen wir fest, dass uns dies auch gelingt.“

2019-11-08_Niederländische Delegation besucht FMB

Uwe Gotzeina, Leiter der Kreiswirtschaftsförderung Lippe (3.v.l.), und Jörg Düning-Gast, Verwaltungsvorstand und Fachbereichsleiter Service und Wirtschaftsförderung des Kreises Lippe (3.v.r.), begrüßten gemeinsam mit weiteren Vertretern aus der ostwestfälischen Wirtschaft eine Delegation aus den Niederlanden auf der FMB.