12.02.2019

Mit SmiLe die Sprachkompetenz fördern - Kommunales Integrationszentrum Lippe sucht Sprachpaten

Deutsch zu lernen ist bekanntermaßen schwierig. Besonders neu zugewanderte Kinder und Jugendliche benötigen oftmals neben dem Schulunterricht ergänzende Angebote, um möglichst zeitnah die Sprache zu beherrschen. Hier setzt das Projekt Sprachbildung mit individuellem Lernerfolg (SmiLe) an. Sprachpaten helfen Schülern, ihren Wortschatz und ihre Grammatik zu verbessern; gleichzeitig stärken sie deren Selbstbewusstsein. An dem Programm nehmen bereits die Sekundarschule Lage, die Grundschule Lage am Sedanplatz, die Sekundarschule in Horn-Bad Meinberg und die Realschule Lemgo teil. Um dem Bedarf nachzukommen, sucht das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Lippe (KI) nun Sprachpaten für SmiLe. „Die Paten helfen den Kindern und Jugendlichen, die deutsche Sprache mit Spielen, Bastelangeboten oder im Gespräch neu zu entdecken. In einer entspannten, geschützten Umgebung nehmen sie den Kindern den Druck, damit sie mit der Sprache Lebensfreude und nicht starres Pauken verbinden“, erklärt Annette Franz, Projektleiterin im KI.

Einen ersten Einblick in das Projekt gibt eine Informationsveranstaltung im Dietrich-Bonhoeffer-Berufskolleg in Detmold am Montag, 25. Februar, um 13.30 Uhr. Dabei werden auch die Aufgaben der Sprachpaten näher erklärt: Grundsätzlich treffen sich die Paten einmal in der Woche mit einem Kind oder Jugendlichen während der Unterrichtszeit in der Schule. Im optimalen Fall ist die Patenschaft langfristig angelegt und hilft dem Kind über mehrere Jahre. Damit die Freiwilligen gut auf ihren Einsatz vorbereitet sind, schult das KI an vier Terminen Interessierte. Zudem unterstützt es die Paten mit Ratschlägen und Vernetzungsangeboten.

Für Fragen rund um das Projekt steht Annette Franz unter 05231 / 62-2700 oder A.Franz@Kreis-Lippe.de zur Verfügung.