27.01.2020

Neue Medienscouts zertifiziert: 40 medienkompetente Jugendliche sind Ansprechpartner für ihre Mitschüler

„Always on“, das Smartphone griffbereit in der Tasche – Kinder und Jugendliche wachsen ganz selbstverständlich mit Medien auf. Es wird gechattet, geliked, gepostet. Damit werden Kinder und Jugendliche auch mit den problematischen Formen der Mediennutzung wie Cybermobbing, Gewaltvideos, Fake News und Straftaten im Bereich illegale Film- und Musikdownloads konfrontiert. Im Rahmen einer Workshopreihe, die das Medienzentrum des Kreises Lippe koordiniert hat, haben sich in den vergangenen vier Monaten 40 Achtklässler und 23 Beratungslehrer aus zwölf lippischen Schulen zu Medienscouts ausbilden lassen.

Um nicht nur die Chancen, sondern auch die Risiken medialer Angebote zu erkennen und jene selbstbestimmt, kritisch und kreativ nutzen zu können, brauchen die Jugendlichen Begleitung, Qualifizierung und Medienkompetenz. Der Ansatz der „Peer-Education“ ist hierbei besonders hilfreich: Einerseits lernen junge Menschen lieber von Gleichaltrigen, andererseits können Gleichaltrige sie aufgrund eines ähnlichen Mediennutzungsverhaltens zielgruppengerecht aufklären.

In den Workshops haben sie gelernt, wie sie als Medienscouts ihren Mitschülern zur Seite stehen können und welche Konzepte sich an Schulen in NRW bereits bewährt haben. Jörg Düning-Gast, allgemeiner Vertreter des Landrats und Verwaltungsvorstand, überreichte nun die Zertifikate an die Schüler und deren begleitende Beratungslehrer: „Der bewusste Umgang mit Medien ist in der heutigen Zeit von Fake News und Cybermobbing von wichtiger Bedeutung. Es ist eine gute Sache, wenn sich junge Menschen dafür engagieren und so auch ihre Mitmenschen unterstützen können.“ An ihren Schulen werden die Medienscouts künftig nicht nur Ansprechpartner für ihre Mitschüler sein, sondern ihr Wissen auch an nachfolgende Medienscouts weitergeben. Außerdem stehen sie in Kontakt mit den Experten anderer Schulen.

200127_neue Medienscouts ausgebildet_Gruppenfoto

Zahlreiche Schüler nahmen nach mehreren Workshops die Zertifikate als Medienscouts aus den Händen von Jörg Düning-Gast (2. Reihe, rechts) entgegen.

Das Medienzentrum des Kreises Lippe engagiert sich als kommunale Koordinierungsstelle des landesweiten Projektes „Medienscouts NRW“ der Landesanstalt für Medien und bietet auch zukünftig für die Medienscouts Fortbildungsangebote und Gelegenheit zum kollegialen Austausch.

Folgende Schulen nahmen an der Qualifizierung teil: Engelbert-Kämpfer-Gymnasium Lemgo, Geschwister-Scholl-Gesamtschule Detmold, Gymnasium Horn-Bad Meinberg, Heinrich-Drake-Realschule Detmold, Jacobischule Kalletal, Karla-Raveh-Gesamtschule Lemgo, Leopoldinum Detmold, Niklas-Luhmann-Gymnasium Oerlinghausen, Rudolph-Brandes-Gymnasium Lohfeld, Sekundarschule Blomberg, Städt. Gymnasium Barntrup, Stadtgymnasium Detmold