18.12.2019

Premiere: Elternlotsen für die Berufs- und Studienorientierung im Kreis Lippe ausgebildet

Sie wollen zugewanderte Eltern bestmöglich unterstützen: Deswegen hat das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Kippe im Jahr 2019 zum ersten Mal „Elternlotsen in der Berufs- und Studienorientierung“ ausgebildet. Sie werden ab 2020 zugewanderte Eltern bei der Berufswegeplanung ihrer Kinder an lippischen Schulen begleiten.

Fachleute, unter anderem von der Technischen Hochschule OWL, der Agentur für Arbeit, des Jobcenters, der Industrie- und Handelskammer sowie der Kreishandwerkerschaft, informierten aus erster Hand über Themen wie das Landesvorhaben „Kein Abschluss ohne Anschluss“, Unterstützungsmöglichkeiten während der Ausbildung oder auch die Option, Stipendien in Anspruch zu nehmen.

„Die Schulung bietet einen riesigen Überblick über die gesamte Thematik“, erklärt Stephanie Janzen, Projektleiterin beim Kreis Lippe, „außerdem lernen die Teilnehmer Experten kennen, an die sie sich auch nach den Modulen direkt wenden können“.

Die neuen Elternlotsen, die unter anderem verschiedene sprachliche Herkünfte haben, sorgen ab dem neuen Jahr für eine gute Information von (neu-)zugewanderten Eltern und bauen mögliche Hürden auch kultureller Art ab. Damit können diese ihre Kinder bei der Berufs- und Studienwahl optimal unterstützen. Gebucht werden können die ausgebildeten Lotsen über das Kommunale Integrationszentrum und Ansprechpersonen in den Schulen. Das Netzwerk befindet sich aktuell noch im Ausbau.

Weitere Informationen gibt es bei Stephanie Janzen unter s.janzen@kreis-lippe.de oder im Internet unter www.willkommen-in-lippe.de.

2019-12-18_Elternlotsen ausgebildet

BUZ: Die neuen Elternlotsen unterstützen ab dem kommenden Jahr zugewanderte Eltern, damit diese ihren Kindern bei der Berufs- und Studienwahl helfen können. (Foto: Kreis Lippe)