08.01.2020

Räume werden wahr – Neubau der Astrid-Lindgren-Schule wird digital erkundet

Lange hat der Planungsprozess rund um das Neubauvorhaben Astrid-Lindgren-Schule am Vogelsang gedauert – die Kreispolitik hat sich bereits 2014 erstmalig mit dem Projekt beschäftigt. Jetzt entsteht eine Schule, die sich sehen lassen kann. „Der Neubau der Astrid-Lindgren-Schule wird nicht einfach nur ein neues Gebäude sein. Bei der Planung sind auch pädagogische Konzepte sowie die Bedarfe der zukünftigen Nutzer, also sowohl Schüler als auch Lehrer, eingeflossen“, erklärt Landrat Dr. Axel Lehmann zu dem Bauvorhaben. Davon konnten sich jetzt Vertreter des Kreises Lippe sowie die Schulleitungen der Astrid-Lindgren-Schule, der Karla-Raveh-Gesamtschule und des Lüttfeld-Berufskollegs bei einem Besuch des Goldbeck-Systemzentrums in Bielefeld überzeugen. Der Kreis Lippe und die Firma Goldbeck hatten im Oktober 2019 den Vertrag über das Neubauvorhaben abgeschlossen, darin inbegriffen ist auch der Betrieb des Gebäudes über 25 Jahre.

Mit Hilfe neuester Technik war es möglich, das künftige Schulgebäude zu betreten, obwohl die eigentliche Baustelle erst Ende März startet – dank einer Virtual-Reality-Brille, kurz VR-Brille genannt. Damian Grzonka, zuständiger Projektleiter der Firma Goldbeck, bestätigt: „VR-Technik wird heute bereits in vielen Bereichen bei Goldbeck eingesetzt, so auch in der Architektur. Alle Beteiligten, auch die Planer und Techniker, bekommen ein viel umfangreicheres Bild des Projektes als mit irgendeiner anderen Technik. Bei konventionellen 2- oder 3D-Modellen werden Proportionen und Größen nicht so genau wahrgenommen. Wir freuen uns, dass wir dem Kreis Lippe seine Schule so vorführen konnten.“

2020-01-07_Schulleiterin Gudrun Laag beim VR-Rundgang

Schulleiterin Gudrun Laag erkundet auf virtuellem Wege "ihre" zukünftige Arbeitsstätte.

Der Kreis investiert für dieses Neubauvorhaben rund 29 Millionen Euro, das war das Ergebnis der langjährigen Planung und Ausschreibung. Am Vogelsang entsteht ein allen funktionalen Anforderungen entsprechendes Schulgebäude mit Einfeldsporthalle sowie Lehr- und Therapieschwimmbecken. Andrea Berger, verantwortliche Projektleiterin beim Kreis Lippe, ist überzeugt: „In dieser Schule werden sich alle Betroffenen wohlfühlen, was insbesondere für die Schüler sehr wichtig ist. Auch ist es gut, dass wir den geplanten Sportbereich außerhalb der Schulzeiten Drittnutzern zur Verfügung stellen können. Wir freuen uns, dass wir mit der Firma Goldbeck einen Partner aus der Region gefunden haben.“ Der Umzug an den Vogelsang vom bisherigen Standort in Lemgo-Leese ist für Anfang 2022 geplant.

Für Anwohner und andere Interessierte findet zur Umsetzung des Bauprojekts eine Informationsveranstaltung am Montag, 3. Februar 2020, ab 18 Uhr in der Aula der Karla-Raveh-Gesamtschule statt. Die Anwohner werden rechtzeitig auch noch durch den Kreis Lippe informiert.

2020-01-07_VR-Rundgang Neubau ALS

Erlebten die neue Astrid-Lindgren-Schule vorab schon in der virtuellen Realität (v.l.): Gudrun Laag (Schulleiterin der Astrid-Lindgren-Schule), Andrea Berger (Projektleiterin beim Kreis Lippe), Damian Grzonka (Projektmanager Goldbeck) und Anita Wächter (Goldbeck). (Foto: Kreis Lippe)