05.06.2020

Servicezeiten während der Corona-Pandemie (Update ab 8. Juni)

Die Kreisverwaltung bietet ab Montag, 8. Juni, wieder erweiterte Servicezeiten. Nach vorheriger Terminvergabe sind Dienstleistungen in den Zeiten montags, dienstags, mittwochs und freitags von 7:30 bis 13 Uhr sowie donnerstags in der Zeit von 7:30 bis 18 Uhr möglich. Für alle Anliegen, die einen Besuch in Ämtern und Fachbereichen der Verwaltung erfordern, ist auch weiterhin eine vorherige Terminvereinbarung gewünscht. Die Besucher werden daher gebeten, die E-Mail-Einladung zum individuellen Termin mitzubringen und bei Bedarf an den Eingängen des Bürgerservice, Ausländeramts oder der Zulassungsstelle vorzuzeigen. Grundsätzlich sind nur diese Zugänge in das Kreishaus geöffnet.

Auch im Bereich der Zulassungs- und Führerscheinstelle sowie der Ausländerbehörde müssen alle Besucher weiterhin vorab einen Termin vereinbaren. Für die Terminvergabe in der Ausländerbehörde steht der Infopoint der Ausländerbehörde per Telefon 05231/62-3780 oder per E-Mail unter termin@kreis-lippe.de zur Verfügung.
Die Dienstleistungen im Straßenverkehrsamt sind für Privatkunden mit vorheriger Terminvereinbarung von Montag bis Freitag im Zeitfenster 7:30 bis 12:30 Uhr möglich. Die Termine können nur online auf der Webseite des Kreises gebucht werden. Für Händler, Zulassungsdienste und Autohäuser gibt es die Serviceoption, die Unterlagen inklusive Kennzeichen-Schilder am Montag, Dienstag und Donnerstag von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr abzugeben. Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich, denn die Verwaltung ruft die Kunden an, wenn die Aufträge am Nachmittag erledigt sind. Für Anfragen ist das Straßenverkehrsamt per Mail an stva@kreis-lippe.de erreichbar.

Aufgrund der Corona-Pandemie ist seit Mitte März der Publikumsverkehr begrenzt. Im Kreishaus und allen Außenstellen des Kreises – den Regionalbüros, den Zulassungsstellen in Barntrup und Bad Salzuflen sowie im Dienstleistungszentrum in Blomberg und im Braunenbrucher Weg 18 gelten weiterhin Abstands- und Hygieneregelungen. Alle Besucher sind grundsätzlich verpflichtet, einen Mund- und Nasenschutz im Kreishaus zu tragen. In den Besprechungen oder Gesprächen kann dieser abgesetzt werden, wenn ausreichende Sicherheitsabstände, Plexiglaswände oder ein Spuckschutz vorhanden sind. Die Kantine im Kreishaus ist für Mitarbeitende der Kreisverwaltung geöffnet und bleibt für externe Gäste geschlossen.