10.02.2020

Sturmtief Sabine: Rund 160 Einsätze in Lippe

Die Einsatzkräfte im Kreis Lippe hatten sich auf das Sturmtief Sabine vorbereitet und ziehen am Montagvormittag eine Bilanz. Zwischen Sonntag, 9. Februar, 13:30 Uhr und Montag, 10. Februar, 9:15 Uhr erreichten die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle im Lemgo rund 160 Meldungen zu wetterbedingten Einsätzen in den Kommunen im Kreis Lippe. Insgesamt rückten etwa 400 Einsatzkräfte aus. Die Meldung „Baum auf Zug“ ist hervorzuheben: Rund 150 Personen befanden sich in einem Zug bei Lage, davon wurden zwei Personen durch den Rettungsdienst versorgt.

Landrat Dr. Axel Lehmann dankt allen haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften, die in der Sturmnacht im Einsatz waren und für die Sicherheit der lippischen Bürger gesorgt haben.