06.11.2018

Umweltfreundschaft über Grenzen hinweg – Kreis Lippe gibt in Ukraine Tipps zur Mülltrennung

Wachsende Müllberge werden zu einem immer größeren Umweltproblem. Umso wichtiger ist eine funktionierende Müllentsorgung: Im Zuge der Initiative „Nachhaltige Kommunalentwicklung durch Partnerschaftsprojekte“ (Nakopa) haben daher der Kreis Lippe und die ukrainische Partnerstadt Lutsk kooperiert. Mit dem Projekt „Umweltfreundschaft über Grenzen hinweg“ wollen die Partner die Abfallbehandlung in Lutsk verbessern und ausbauen. Dafür arbeitet der Fachbereich Umwelt und Energie des Kreises mit den Bereichen Ökologie und Abfallwirtschaft der ukrainischen Stadt seit Ende 2017 zusammen. Bei einem Arbeitsbesuch in Lutsk konnten die Experten des Kreises Lippe nun die Fortschritte vor Ort ansehen. „Unsere Anregungen wurden gut angenommen und umgesetzt“, freut sich Bernd-Heinrich Korte, zuständig für internationale Partnerschaften des Kreises Lippe, über die ersten Ergebnisse.

Nakopa UmweltfreundschaftProjektverantwortliche aus Lutsk und dem Kreis Lippe sprechen über die Müllverwertung bei einem kleinen ukrainischen Betrieb.

Die Stadt Lutsk hat – zusätzlich zu den von Nakopa geförderten Mülltrennungscontainern – eigene Behälter erworben und öffentlich bereitgestellt. Damit die Bewohner, vor allem Schüler, auch wissen, wie sie ihren Abfall sachgerecht entsorgen, wurden sie bei Veranstaltungen im Umgang mit der Mülltrennung geschult. „So fängt die aktive Mülltrennung jetzt bereits in den Schulen an“, erklärt Korte. Zudem hat die Stadt Lutsk erstmalig eine Müllsortieranlage erworben und bereits in Betrieb genommen. Die Anlage basiert auf einer überwiegend händischen Sortierung verschiedener Kunststoffe. „Sie ist ein erster Schritt zur Rückgewinnung verschiedener Kunststoffe“, erklärt Regine Lükermann von der unteren Abfallwirtschaftsbehörde des Kreises Lippe.

Der Austausch der jeweiligen Fachbereiche wird in den kommenden Monaten fortgesetzt. „Auch nach dem offiziellen Projektende werden wir im Zuge der partnerschaftlichen Zusammenarbeit die Stadt Lutsk weiter in dem Prozess unterstützen“, so Korte. Bei den gemeinsamen Beratungen stehen weitere Schritte zum Ausbau der Infrastruktur sowie Maßnahmen zur Steigerung des Umweltbewusstseins im Mittelpunkt.

Das Nakopa-Projekt wird mit Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt und der Engagement Global gGmbH durchgeführt.

Für weitere Informationen zu „Umweltfreundschaft über Grenzen hinweg“ und weiteren Projekten des Kreises Lippe im Bereich Partnerschaften steht Bernd-Heinrich Korte unter 05231 624560 oder b.h.korte@kreis-lippe.de zur Verfügung.

Hintergrundinformation zur Partnerschaft mit Lutsk

Trotz der Auseinandersetzung zwischen Russland, den separatistischen Gebieten und der Ukraine haben die Stadt Lutsk und der Kreis Lippe im September 2015 eine offizielle Partnerschaft begründet. Nach Kaunas in Litauen und Chodziez in Polen ist es die dritte Partnerschaft mit einem osteuropäischen Land. Ziel der Zusammenarbeit ist es, durch gemeinsame Projekte den Menschen in der Ukraine Mut zu machen und das Vertrauen in Partner aus der europäischen Union aufzubauen und zu stärken.