24.04.2019

Unterschriften für den Radverkehr – Kreis Lippe prüft Bau eines Radwegs zwischen Fissenknick und Oberschönhagen

Damit Radfahren im fahrradfreundlichen Kreis Lippe attraktiver wird, müssen Anreize geschaffen werden. Hierzu zählt auch, den Radverkehr im Kreisgebiet sicherer zu machen. Daher prüft der Kreis Lippe derzeit für die Bad Meinberger Straße zwischen Fissenknick und Oberschönhagen, den Bau eines Radwegs in die Fortführung des Mehrjahresprogramms ab 2023 aufzunehmen. Unterstützt wird dieses Vorhaben von den Bürgern von Fissenknick und Oberschönhagen, die nun mehr als 600 gesammelte Unterschriften an Landrat Dr. Axel Lehmann übergeben haben.

„Die Verkehrsbelastung auf unseren Straßen nimmt weiter zu. Umso wichtiger ist es, dass wir für die Sicherheit auf Lippes Straßen sorgen – sowohl für den motorisierten Verkehr, als auch für die Fußgänger und Radfahrer. Diese Gruppe gilt es, besonders zu schützen. Die Lücken im Radwegenetz schrittweise zu schließen ist deshalb ein Anliegen, das wir auch im Zukunftskonzept Lippe 2025 formuliert haben“, erklärt Landrat Dr. Axel Lehmann. Die gesammelten Unterschriften zeigen auch, dass die Bürger vor Ort sich dasselbe wünschen und der Kreis mit seiner Maßnahmenplanung den richtigen Nerv treffe.

Unterschriften für Radweg - Kreis Lippe prüft Radweg entlang der Bad Meinberger Straße

Sind sich im Hinblick auf den Radweg an der Bad Meinberger Straße einig: Johann Schuler (Ortsbürgermeister Oberschönhagen, 2. von links) übergibt gemeinsam mit Adelheid und August Capelle (1. und 3. von links) die gesammelten Unterschriften an Landrat Dr. Axel Lehmann (2. von rechts) und Rainer Huneke (Leiter Eigenbetrieb Straßen Kreis Lippe, 1. von rechts). Foto: Kreis Lippe

 

Radweg an der Bad Meinberger Straße würde "Fissenknick an das Radwegenetz anschließen"

Im aktuellen Mehrjahresprogramm des Eigenbetriebs Straßen des Kreises Lippe sind bereits einige Maßnahmen enthalten, mit der die Lücken im Radwegenetz zwischen Detmold und Blomberg geschlossen werden sollen. So sind Radwege unter anderem entlang der Bad Meinberger Straße ab Ortsausgang Diestelbruch (Kreisstraße 91, Abschnitt 3) sowie an der Blomberger Straße in Detmold und der Vahlhauser Straße in Blomberg (Kreisstraße 78, Abschnitt 4) vorgesehen. „Ein Radweg entlang der Bad Meinberger Straße zwischen Fissenknick und Oberschönhagen wäre daher eine sinnvolle Maßnahme, um das Radwegenetz in Lippe weiter zu vervollständigen und den Ortsteil Fissenknick an das Radwegenetz anzuschließen“, erklärt Rainer Huneke, Leiter des Eigenbetriebs Straßen, die Maßnahme.

Derzeit prüft der Eigenbetrieb Straßen, welche Maßnahmen für die Fortführung des Mehrjahresprogramms ab 2023 in Frage kommen. Auch der Radverkehr spielt bei diesen Überlegungen eine Rolle. Dabei wird der Handlungsbedarf anhand verschiedener Kriterien gewichtet. Ein Kriterium ist etwa, ob an den in Frage kommenden Strecken ein erhöhtes Aufkommen an Alltagsradverkehr besteht. Auch der Lückenschluss zwischen vorhandenen Radwegen spielt eine Rolle.

Wenn sich für die Bad Meinberger Straße zwischen Fissenknick und Oberschönhagen ein erhöhter Handlungsbedarf im Vergleich zu anderen Kreisstraßenabschnitten herausstellt, wird der Bau des Radwegs als Maßnahme im Mehrjahresprogramm für die Umsetzung ab 2023 aufgenommen und der Politik zum Beschluss vorgeschlagen.