Pflege on Tour – Pflegerische Akteure in Lippe starten gemeinsames Projekt zur Fachkräftegewinnung

08. Nov 2021

Pflege on Tour – Pflegerische Akteure in Lippe starten gemeinsames Projekt zur Fachkräftegewinnung

Spätestens mit Beginn der Corona-Pandemie ist der schon lange im Pflegebereich vorherrschende Fachkräftemangel ein Dauerthema in der medialen Berichterstattung. Aus diesem Grund möchten die Wirtschaftsförderung und die Quartiersentwicklung des Kreises Lippe aktiv werden und mit der „Pflege on Tour“ Fachkräfte gewinnen.

Was macht Pflege eigentlich? Wo kann ich als Pflegefachkraft überhaupt arbeiten? Wie sieht es in einer Tagespflege aus? Die sogenannte „Pflege on Tour“ ist ein Format, das Interessierten ermöglicht, einen Blick in die praktische Pflege zu erlangen und diese Personen für den pflegerischen Arbeitsbereich (zurück) zu gewinnen. Das Angebot richtet sich dabei sowohl an ausgebildete Pflegefachkräfte, die sich beruflich umorientieren wollen oder in den Beruf zurückkehren möchten, als auch an Menschen, die sich für den pflegerischen Bereich interessieren und mehr über die unterschiedlichen Tätigkeitsfelder in der Pflege erfahren möchten.

Die „Pflege on Tour“ wird zunächst am 19. Januar 2022 von 14 bis 17 Uhr im Gemeinschaftshaus Werl-Aspe in Bad Salzuflen sowie am 27. Januar 2022 von 14 bis 17 Uhr im Hansehaus Lemgo angeboten. Die beiden Kommunen bieten eine große Vielzahl an Dienstleistungen im pflegerischen Bereich an, so zum Beispiel in der Tagespflege, in der stationären Pflege oder in der ambulanten Pflege, womit Interessierten die Vielfältigkeit des Berufes in der Praxis verdeutlicht werden kann. Als Kooperationspartner stehen unter anderem die Freie Altenhilfe, die Sozialen Altendienste Lippe, das Evangelische Johanneswerk und St. Loyen Gemeinnützige Pflege GmbH, Ambulant pflegen und helfen, Diakonie ambulant gGmbH, DRK Betreuung und Pflege in Lippe GmbH sowie das HanseHaus Lemgo bei der „Pflege on Tour“ Rede und Antwort.

Geplant ist, die verschiedenen Einrichtungen gemeinsam zu besuchen, um die praktische Arbeit vor Ort und die verschiedenen potenziellen Arbeitgeber näher kennenzulernen. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, mit den Personalverantwortlichen ins Gespräch zu kommen und bei Bedarf über weitere Möglichkeiten eines Praktikums oder Arbeitsvertrags zu sprechen. Die Agentur für Arbeit und das Jobcenter des Kreises Lippe werden ebenfalls mit Beraterinnen vor Ort sein und den Teilnehmenden bei Fragen zur Verfügung stehen.

Wer Interesse hat, an der „Pflege on Tour“ teilzunehmen, kann sich bei Alisa Hochmuth, a.hochmuth@kreis-lippe.de (05231/62-2430) oder Petra Elsner, p.elsner@kreis-lippe.de (05231/ 62-1471) vom Kreis Lippe melden. Die Veranstaltung ist kostenfrei.


Bild: Auf den Start des gemeinsamen Projektes zur Fachkräftegewinnung freuen sich Nicole Stranghöner (Pflegedienstleitung Ambulant pflegen und helfen), Patric Westermann (Geschäftsführer Ambulant pflegen und helfen), Birgit Kittner (Geschäftsführerin Freie Altenhilfe), Petra Meersschaert (Geschäftsführerin DRK Betreuung und Pflege in Lippe gGmbH), Alisa Hochmuth (Quartiersentwicklerin Kreis Lippe) (vordere Reihe von links); Claudia Nussbaum (Pflegedienstleitung Ambulant pflegen und helfen), Martin Broeker (Geschäftsführer Soziale Altendienst Lippe e.V.), Carolin Kulesa (Quartiermanagerin HanseHaus Lemgo) (mittlere Reihe von links); Petra Elsner (Kreiswirtschaftsförderung Lippe), Christian Diermayer (Einrichtungsleitung Ev. Johanneswerk & St. Loyen gemeinnützige Pflege gGmbH) und Volker Sasse (Geschäftsführer Diakonie ambulant gGmbH) (hintere Reihe von links). Foto: Kreis Lippe.

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.