Was bedeutet Prävention? 

Prävention ist ein Begriff, unter dem alle Maßnahmen fallen, die das Ziel haben, Risiken für Krankheiten zu verhindern und zu vermindern oder Krankheiten frühzeitig zu erkennen sowie die Folgen von Krankheiten zu mildern und deren Verschlimmerung zu verhindern. In Lippe wird viel für die Gesundheit der Menschen getan, die Prävention ist hierbei ein wichtiger Baustein.

Dieser Text in einfacher Sprache

Der Land·kreis Lippe will seine Bürger vor Krankheiten schützen.
Wir wollen, dass Sie gesund bleiben.
Wenn Sie bereits erkrankt sind,
dann sorgen wir dafür,
dass Sie wieder schneller gesund werden.
Das nennt man Prävention.

Für Ihre Gesundheit tun wir viel.
Dazu gehört auch die Prävention.

Gesundheitsförderung und Prävention

Diesen Text gibt es auch .

Gesundheit ist keine Selbstverständlichkeit. Durch Verhaltens- und Verhältnisprävention können Krankheiten vermieden und die Lebensqualität gesteigert werden. Das Präventionsgesetz sieht seit 2016 zusätzliche Mittel für gesundheitsfördernde Maßnahmen durch gesetzlichen Krankenkassen (GKV) vor, die insbesondere zur Verminderung sozial bedingter sowie geschlechtsbezogener Ungleichheit von Gesundheitschancen beitragen sollen.

Mittel für Projekte im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention in nichtbetrieblichen Lebenswelten (Kommune, Kita, Schule), die dem Leitfaden Prävention der GKV entsprechen, können bei der Kassengemeinschaft NRW beantragt werden. Weitere Informationen dazu finden Sie bei der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit NRW (KGC)

Die Koordinierungsstelle am Landeszentrum Gesundheit bietet darüber hinaus Informationen und Beratung zur Projektentwicklung und Antragstellung. Insbesondere sollen Projekte unterstützt werden, die in eine Gesamtstrategie einer Kommunalen Gesundheitsförderung eingebunden sind.

Schulen und Kindergärten können darüber hinaus vielfältige, ausgearbeitete Maßnahmen in Anspruch nehmen. Weitere Informationen dazu, welche Maßnahmen angeboten werden und welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen, erhalten Sie bei den gesetzlichen Krankenkassen.

Weiterführende Links:

Einfache Sprache: Wir helfen bei der Gesundheit

Die Gesundheit unserer Bürger ist uns sehr wichtig.
Deswegen gibt es hier einige Informationen,
wie man gesund bleibt.
Dann können Sie besser leben.
Man nennt das auch eine bessere Lebens·qualität haben.

Dazu gibt es auch ein Gesetz.
Es heißt: Präventions·gesetz.
Dieses Gesetz gibt es seit 2016.
In diesem Gesetz stehen viele Möglichkeiten,
wie man gesund bleiben kann
und nicht krank wird.

Wenn man etwas für seine Gesundheit tun möchte,
kann man zum Beispiel Geld von der Kranken·kasse bekommen.

Die Menschen können Hilfe bekommen,
wenn sie zu wenig Geld für die Gesundheit haben oder
sich selber nicht gut um ihre Gesundheit kümmern können.
Diese Menschen sollen die gleichen Möglichkeiten haben,
gesund zu bleiben oder zu werden,
wie alle anderen Menschen.

Auch eine Gemeinde, eine Kita oder eine Schule
kann Geld für die Gesundheit bekommen,
oder die Menschen, die dort arbeiten.

Wann man dieses Geld bekommt,
und wie man es beantragt,
dazu gibt es hier Informationen:
Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit NRW (KGC)

Wenn Sie für die Gesundheit
zum Beispiel in einem Kindergarten ein ganzes Projekt planen,
bekommen Sie hier noch mehr Informationen und Beratung:
Angebote der Träger des Landesprogramms

Gesundheitsplanung und Kommunale Gesundheitskonferenz

Diesen Text gibt es auch .

Mit der Gesundheitsplanung geht es um die gezielte Verbesserung der Gesundheitssituation der Menschen im Kreis Lippe. Um dieses Ziel zu erreichen, werden unter anderem Gesundheitsberichte zu Schwerpunktthemen geschrieben.

Unter Berücksichtigung und Beteiligung der Handelnden vor Ort werden so entsprechende maßgeschneiderte Lösungen entwickelt und umgesetzt.

Die Kommunale Gesundheitskonferenz (KGK), unter Vorsitz des Landrates, begleitet und initiiert solche Prozesse. Sie greift aktuelle Probleme und Entwicklungen im Kreis Lippe auf. Dabei geht es im Besonderen um Probleme, die durch die Zusammenarbeit mehrerer Institutionen, unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben, gelöst werden können.

Die Konferenz tagt zweimal im Jahr und ist öffentlich. Corona-bedingt konnte in 2020 noch keine Konferenz stattfinden. Über einen Nachholtermin wird entsprechend informiert werden.

Arbeitsschwerpunkte und Projekte

  • Gestaltung der medizinischen Versorgung in Lippe
  • Prävention

Teilnahme an folgenden Arbeitsgemeinschaften

  • Betriebliche Gesundheitsförderung, Kreis Lippe
  • Teilnahme an der AG Psychiatriekoordination Westfalen-Lippe
  • Suchtprävention Netzwerk Lippe

Gesunde Städte Arbeit:
www.gesunde-staedte-netzwerk.de

Einfache Sprache: Wir wollen Gesundheit für alle Bürger - auch in der Zukunft!

Der Land·kreis Lippe möchte,
dass alle Bürger auch in Zukunft gesund bleiben.

Der Land·kreis Lippe schreibt deswegen
zu der Gesundheit der Bürger Berichte,
das sind die Gesundheits·berichte.
Diese Berichte gibt es zu bestimmten Problemen.

Außerdem gibt es im Land·kreis noch
einen Arbeits·kreis für die Gesundheit der Bürger.
Das ist eine Gruppe von Personen,
die sich besonders um die Gesundheit der Bürger kümmert.

Dieser Arbeits·kreis heißt:
Kommunale Gesundheits·konferenz
oder abgekürzt: K·G·K

Unser Land·rat leitet diesen Arbeits·kreis.
Dort werden viele Sachen zur Gesundheit besprochen,
die es gerade im Land·kreis gibt.
Dieser Arbeits·kreis hat auch die Aufgabe zu helfen,
wenn mehrere Einrichtungen zusammen·arbeiten sollen.

Der Arbeits·kreis kommt zweimal im Jahr zusammen
und alle Bürger können dazu kommen und zuhören.
Wegen Corona gab es 2020 kein Treffen.
Wir werden Sie über das nächste Treffen des Arbeits·kreises informieren.

Der Arbeits·kreis GKG hat besondere Aufgaben:

  • Es soll genug Ärzte und Kranken·häuser im Land·kreis Lippe geben.
    Man nennt das die medizinische Versorgung.
  • Alle Bürger sollen vor Krankheiten geschützt werden.

Der Arbeits·kreis GKG hat noch andere Aufgaben.
Zum Beispiel ist der Arbeits·kreis auch
bei anderen Gruppen im Land·kreis dabei,
die sich um die Gesundheit der Bürger kümmern.

Diese Gruppen heißen auch Arbeits·gemeinschaften.
Das sind die Namen der Arbeits·gemeinschaften:

  • Betriebliche Gesundheitsförderung, Kreis Lippe
  • AG Psychiatriekoordination Westfalen-Lippe
  • Suchtprävention Netzwerk Lippe
  • Gesunde Städte Arbeit:
    www.gesunde-staedte-netzwerk.de

Informationen zum Arbeits·kreis GKG bekommen Sie beim Kreis Lippe, schauen Sie unter .

Noch mehr Informationen zur Prävention gibt es hier:
Landeszentrum Gesundheit NRW
Fachgruppe Prävention und Gesundheitsförderung
Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit
Gesundheitscampus 10
44801 Bochum

Kontakt „Lotsenstelle“:
Telefon·nummer: 0234 91535-2107
E-Mail: kntktprvntnsgstznrwd

Angebote der gesetzlichen Krankenkassen

Die präventiven Angebote der gesetzlichen Krankenkassen werden durch das Präventionsgesetz der Bundesregierung finanziert. Aus den Beiträgen der Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen werden jährlich Gelder gezielt in präventive Maßnahmen investiert. Die Angebote sind durch die jeweilige gesetzliche Krankenversicherung geprüft und anerkannt und sie garantiert hierdurch eine hohe Qualität und Regionalität der Prävention.

Das Ziel des Präventionsgesetzes ist, dass die Gesundheitsförderung dort angeboten werden soll, wo Menschen leben, lernen und arbeiten. Unter anderem also in der Kita, der Schule oder am Arbeitsplatz. 

Nachfolgend finden Sie weiteren Informationen zu den Präventionsangeboten für die jeweiligen Lebenslagen.

Präventionsangebote für Kinder

Es handelt sich um Angebote, die jede Kita oder Schule kostenlos für sich in Anspruch nehmen kann.

Folgende Angebote der gesetzlichen Krankenkassen (nach Alphabet) gibt es zurzeit im Kreis Lippe - weitere Informationen und Ansprechpartner finden Sie auf den jeweiligen Internetseiten der gesetzlichen Krankenkassen:

AOK

  • Felix Fit
    Gesundheitsvorsorgeprogramm mit dem Schwerpunkt Bewegung für Kinder von 5 bis 10 Jahren
  • Walking Bus
    Erwachsene, meistens die Eltern, gehen mit Kindern auf einem Schulweg zur Schule
  • Jolinchen Kids
    für Kinder bis 6 Jahre (Gesundheit als Entdeckungsreise)
  • natürlich erleben
    Das AOK-Schulprojekt „natürlich erleben“ bringt in vier Tagen Outdoor-Unterricht Schülern der 7. und 8. Klassen die Natur näher.
  • Gesund macht Schule
    Kindertheater, das auf Antrag für mehrere Kitas und Grundschulen auftritt 

DAK

  • SAFARIKIDS-FitFood - der Ernährungskurs
    Ein Programm für Eltern und Kinder (8-12 Jahre) zu den Themen Ernährung und Bewegung.
  • Fit4future Kids
    Mehr Bewegung, gute Ernährung, eine stressfreie, positive Lernatmosphäre und die Schaffung einer gesunden Lebenswelt Schule: Das sind die vier Ziele der bundesweiten Präventionsinitiative fit4future.

Techniker Krankenkasse (TK)
Die TK unterstützt Kitas und Grundschulen mit höchstens 5.000 Euro bei der Planung und Umsetzung eines Gesundheitsprojekt auf Antrag. Bitte wenden Sie sich direkt an die TK.

Info

Weitere Informationen rund um Prävention im Bereich Gesundheit gibt es hier:

Landeszentrum Gesundheit NRW
Fachgruppe Prävention und Gesundheitsförderung
Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit
Gesundheitscampus 10
44801 Bochum

Kontakt „Lotsenstelle“:
+49 234 91535-2107
kontakt@praeventionsgesetz.nrw.de

Kontakt:

G. Caesar
Geschäftsführung kommunale Gesundheitskonferenz
Rintelner Straße 83
32657 Lemgo

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.