Parkerleichterungen Gestattung für Schwerbehinderte

Falls Sie keinen Anspruch auf einen blauen EU-Parkausweis haben, können Sie als schwerbehinderter Mensch möglicherweise einen orangenen Parkausweis erhalten.

Ausführliche Beschreibung der Leistung

Wenn Sie nicht die strengen Voraussetzungen für einen Parkausweis für Behindertenparkplätze erfüllen, können Sie trotzdem Parkerleichterungen erhalten, wenn Sie an hochgradigen Gehbehinderungen leiden oder aber eine Erkrankung vorliegt, die mit einer erheblichen Einschränkung Ihrer Mobilität verbunden ist.

Der dafür ausgestellte Ausweis ist orangefarbig und wird auch „aG-light“ genannt. Er gilt bundesweit.
Parkausweise, die unter Verzicht auf das Merkzeichen B ausgestellt wurden, sind allerdings nur in Nordrhein-Westfalen gültig.

Dieser Ausweis berechtigt nicht zum Parken auf ausgewiesenen Behindertenparkplätzen, er bietet Ihnen jedoch eine Reihe von Erleichterungen beim Parken.

Erforderliche Unterlagen

  • Antrag
  • Kopie des Schwerbehindertenausweises mit den entsprechenden Merkzeichen
  • gegebenfalls ärztliche Unterlagen
  • Wenn Sie nicht persönlich erscheinen können:
    Schriftliche formlose Vollmacht

Voraussetzungen

Einen Anspruch auf die orangene Ausnahmegenehmigung und somit auf die Parkerleichterung haben

  • schwerbehinderte Menschen mit den Merkzeichen G und B und einem Grad der Behinderung (GdB) von wenigstens 80 allein für Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen
    (und der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken).
  • schwerbehinderte Menschen mit den Merkzeichen G und B und einem GdB von wenigstens 70 allein für Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen
    (und der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken)
    und gleichzeitig einen GdB von wenigstens 50 für Funktionsstörungen des Herzens oder der Atmungsorgane.
  • schwerbehinderte Menschen, die an Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa erkrankt sind, wenn hierfür ein GdB von wenigstens 60 vorliegt.
  • schwerbehinderte Menschen mit künstlichem Darmausgang und zugleich künstlicher Harnableitung, wenn hierfür ein GdB von wenigstens 70 vorliegt.

Verfahrensablauf

Sie können zur Antragstellung persönlich bei uns im BürgerService im Kreishaus erscheinen. Sie können auch die Unterlagen mit einer Vollmacht einer anderen Person mitgeben, die für Sie den Antrag stellen soll. Oder Sie senden uns alles per Post zu.

Formulare

Weiterführende Informationen

Frist

Der Parkausweis gilt für 5 Jahre und muss dann erneuert werden.

Bearbeitungsdauer

bis zu 4 Wochen

Kosten

keine

Zuständige Organisationseinheit(en)

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.