Bewachungsgewerbe Erlaubnis

Wollen Sie ein Sicherheitsunternehmen gründen? Hier erfahren Sie mehr über das Bewachungsgewerbe.

Ausführliche Beschreibung der Leistung

Wenn Sie als selbständiger Unternehmer das Bewachungsgewerbe ausüben wollen, benötigen Sie hierfür eine besondere Erlaubnis.

Ein Bewachungsgewerbe nimmt der Gesetzgeber immer dann an, wenn Sie Leistungen erbringen, die darauf gerichtet sind, das Eigentum, das Leben, die Freiheit oder die körperliche Unversehrtheit Dritter vor Angriffen zu schützen oder solche Angriffe abzuwehren.

Erlaubnispflichtige Bewachungstätigkeiten sind beispielsweise:

  • Kauf- und Warenhausdetektive, die Diebstahl verhindern sollen,
  • Begleitung von Wert- und Geldtransporten,
  • Fluggastkontrolle,
  • Fahrrad-, Kraftfahrzeug- und Gebäudeüberwachung,
  • Personenschutz,
  • Schutz von militärischen oder zivilen Einrichtungen (beispielsweise Kraftwerke, Asylunterkünfte),
  • Zugangskontrolle bei Großveranstaltungen (beispielsweise Bundesligaspiele).

Nicht erlaubnispflichtig sind in der Regel:

  • Reine Detektivarbeit (also Beobachtung, Ermittlung und Materialbeschaffung),
  • Rettungs- und Pflegedienste,
  • Garderobendienste und ähnliches,
  • Babysitting oder Kinderbetreuung.

Mit der Erlaubnis sind besondere Pflichten und Anforderungen verbunden.

Auch eine juristische Person (beispielsweise GmbH, AG) kann eine Erlaubnis erhalten.

Rechtsgrundlage(n)

Erforderliche Unterlagen

  • Auszug aus dem Gewerbezentralregister (Einwohnermeldeamt Wohnsitz)
  • Auskunft des Amtsgerichtes über Einträge im Schuldnerverzeichnis
  • Auskunft in Steuersachen (Finanzamt)
  • Nachweis über die abgelegte Sachkundeprüfung
  • Unterrichtungsnachweis der Industrie- und Handelskammer oder
    Prüfungszeugnis oder
    Bescheinigung des früheren Gewerbetreibenden
  • Auszug aus dem Handels- oder Genossenschaftsregister
  • Nachweis der für den Betrieb erforderlichen finanziellen Mittel oder entsprechender Sicherheiten
  • Versicherungsnachweis

Voraussetzungen

Um eine Erlaubnis für ein Bewachungsgewerbe zu erhalten,

  • müssen Sie zuverlässig sein (keine Vorstrafen, keine Straftaten)
  • in geordneten Vermögensverhältnissen leben,
  • einen Sachkundenachweis (vor der Industrie- und Handelskammer erfolgreich abgelegte Prüfung) und
  • eine entsprechende Haftpflichtversicherung haben.

Verfahrensablauf

Wenn Sie in Lippe wohnen oder das Gewerbe gründen wollen, dann füllen sie den unter Formulare verlinkten Antrag aus und reichen ihn mit allen Unterlagen hier ein.

Wir überprüfen dann Ihre Zuverlässigkeit. Außerdem informieren wir Sie, wie sich im Bewacherregister registrieren können. Nach erfolgreicher Registrierung erhalten Sie die Freigabe für Ihr Bewachungsunternehmen und können sich im Bewacherregister anmelden.

Formulare

Weiterführende Informationen

Hinweise/Besonderheiten

Wenn Sie das Bewachergewerbe wieder aufgegeben, müssen Sie das Gewerbe bei Ihrem örtlichen Gewerbeamt und im Bewacherregister abmelden.

Frist

Sie dürfen mit Ihrem Bewachungsgewerbe erst nach unserer Bestätigung beginnen.

Bearbeitungsdauer

3 - 8 Wochen

Kosten

Erlaubnis für

  • Personen und Objektschutz: EUR 1.500
  • Bewachungstätigkeit beschränkt auf den Objektschutz: EUR 1.400
  • Bewachungstätigkeit beschränkt auf den Personenschutz: EUR 1.400

Zahlungsweisen:

  • Überweisung

Zuständige Organisationseinheit(en)

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.