Schwerbehindertenausweis Ausstellung

Wenn bei Ihnen eine Behinderung vorliegt, dann können Sie das amtlich feststellen lassen. Menschen sind behindert, wenn sie aus gesundheitlichen Gründen am gesellschaftlichen Leben dauerhaft nur beeinträchtigt teilhaben können. Ab einem Grad der Behinderung (GdB) von 50 haben Sie Anspruch auf einen Schwerbehindertenausweis.

Ausführliche Beschreibung der Leistung

Wenn Sie über einen Zeitraum von mehr als 6 Monaten andauernde gesundheitliche Einschränkungen haben oder chronisch krank sind, können Sie viele Hilfen beantragen und nutzen.

Um die Hilfen in Anspruch nehmen zu können, müssen Sie Ihre gesundheitlichen Einschränkungen nachweisen. Hierfür benötigen Sie einen Feststellungsbescheid oder einen Schwerbehindertenausweis.

Wir bearbeiten Ihre Anträge auf Feststellung eines Grades der Behinderung und Merkzeichen sowie auf Ausstellung und Verlängerung eines Schwerbehindertenausweises. Ab einem Grad der Behinderung (GdB) von 50 haben Sie Anspruch auf einen Schwerbehindertenausweis.

Mit dem Schwerbehindertenausweis können unter anderem folgende Nachteilsausgleiche in Anspruch nehmen:

  • Steuervergünstigungen,
  • Kündigungsschutz für Arbeitnehmer,
  • Zusatzurlaub für Arbeitnehmer,
  • Sitzplatz in öffentlichen Verkehrsmitteln,
  • eventuell vergünstigter Eintritt bei Veranstaltungen

Weitere Nachteilsausgleiche können Sie erhalten, wenn aufgrund Ihrer Behinderung folgende Merkzeichen festgestellt werden können:

  • G erhebliche Gehbehinderung
    (berechtigt zur unentgeltlichen Beförderung mit Kostenbeteiligung oder Kraftfahrzeugsteuerermäßigung)
  • aG außergewöhnliche Gehbehinderung
    (berechtigt zur unentgeltlichen Beförderung mit Kostenbeteiligung und Kraftfahrzeugsteuerbefreiung sowie Parkerleichterungen)
  • B Berechtigung zur unentgeltlichen Mitnahme einer Begleitperson
  • RF Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht
  • H Hilflosigkeit
    (berechtigt zur unentgeltlichen Beförderung ohne Kostenbeteiligung und Kraftfahrzeugsteuerbefreiung)
  • Bl Blindheit
    (berechtigt zur unentgeltlichen Beförderung ohne Kostenbeteiligung und Kraftfahrzeugsteuerbefreiung sowie Parkerleichterungen)
  • Gl Gehörlosigkeit
    (berechtigt zur unentgeltlichen Beförderung mit Kostenbeteiligung)
  • TBl Taubblind

Voraussetzungen

Grad der Behinderung von mindestens 50

Erforderliche Unterlagen

Welche Unterlagen in Ihrem Fall erforderlich sind, können Sie dem Antrag entnehmen.

Formulare

Verfahrensablauf

Die Formulare erhalten Sie auch bei Ihrem Bürgerbüro, im BürgerService des Kreises Lippe und bei uns..

Nach Eingang Ihres unterschriebenen Antrags und der Erklärung zur Entbindung von der Schweigepflicht schreiben wir Ihre behandelnden Ärztinnen und Ärzte an, um aktuelle Befunde einzuholen.

Zu Beschleunigung des Vorgangs können Sie uns gerne eine Kopie aktueller Befunddaten, die nicht älter als zwei Jahre sein sollten, zusenden.

Eine persönliche Vorsprache ist nicht erforderlich.

Rechtsgrundlage(n)

Weiterführende Informationen

Kosten

keine

Zuständige Organisationseinheit(en)

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.