Aktuelle Informationen zum Coronavirus in Lippe – Aktuelle Hinweise zu Erreichbarkeiten der Kreisverwaltung

30. Okt 2020

Im Kreis Lippe gibt es insgesamt 1.712 bestätigte Coronafälle, damit sind seit gestern 91 weitere Infektionen bekannt. 1.200 Personen sind wieder genesen. 31 Personen sind verstorben. Aktuell sind 481 Personen in Lippe nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Seit dem 6. März wurden bisher 25.444 Abstriche von mobilen Teams und im Diagnostikzentrum genommen.

Die Inzidenzzahl für den Kreis Lippe beträgt derzeit 84,6. Damit liegt der Kreis Lippe auch am Freitag, 30. Oktober, 0 Uhr über dem Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Weitere Informationen zu den Schutzmaßnahmen, die für den Kreis Lippe gelten, gibt es unter www.kreis-lippe.de/corona.

Aktuelle Hinweise zu Erreichbarkeiten der Kreisverwaltung

Aus aktuellem Anlass wird auch der Publikumsverkehr in der Kreisverwaltung ab Montag, 2. November, reduziert: Die Bürger werden gebeten, ab sofort wieder in erster Linie per Brief, E-Mail oder Telefon Kontakt zu den Mitarbeitenden im Kreishaus aufzunehmen. „Die Kreisverwaltung kehrt zu der Regelung zurück, wie wir sie im Frühjahr bereits umgesetzt haben: Damit sollen sowohl die Bürgerinnen und Bürger als auch die Mitarbeitenden geschützt werden. Deshalb appelliere ich an die Bürgerinnen und Bürger, ihre Anliegen nach Möglichkeit schriftlich oder telefonisch zu klären“, erklärt Landrat Dr. Axel Lehmann.

Sollte in Einzelfällen ein persönliches Gespräch notwendig sein, muss vorab ein Termin vereinbart werden. An den Eingängen zum Bürgerservice und zum Ausländeramt werden ab Montag wieder Zugangskontrollen stattfinden. Die Bürger werden gebeten, einen Nachweis über ihren vereinbarten Termin im Kreishaus mitzubringen.

Coronafälle in Zusammenhang mit Einrichtungen: Statistik wird umgestellt

Das Infektionsgeschehen in Lippe stellt sich derzeit diffus dar: Die Zahl der Neuinfektionen lässt sich nicht auf einzelne Städte oder Gemeinden und auch nicht auf einzelne Einrichtungen zurückführen. Ab sofort werden deshalb nur noch Einrichtungen geführt, in denen mehr als fünf Coronafälle aufgetreten sind. „Wir nehmen das Bedürfnis der Bürgerinnen und Bürger nach transparenter Kommunikation weiterhin sehr ernst. Das darf aber nicht dazu führen, dass einzelne Einrichtungen am Pranger stehen und für das Infektionsgeschehen verantwortlich gemacht werden“, betont Lehmann.


Aktuell stehen Coronafälle im Zusammenhang mit diesen Einrichtungen (Kitas, Schulen, Alten- und Pflegeheime oder Gemeinschaftseinrichtungen) im Kreis Lippe (Stand Donnerstag, 29. Oktober, 19 Uhr):

20 bis 25 Fälle

August-Hermann-Francke-Kita (Lemgo)


Zahlen in den Städten und Gemeinden im Kreis Lippe

Die aktuellen Zahlen für die Städte und Gemeinden im Kreis Lippe finden Sie auf der .

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.