Aktuelle Informationen zum Coronavirus in Lippe (Stand: 24.07.2020) – Kreis bietet Unterstützung für Testung in Schulen und Kitas an

24. Jul 2020

Im Kreis Lippe gibt es insgesamt 789 bestätigte Coronafälle, damit sind drei weitere Infektionen bekannt. 739 Personen sind wieder genesen. 30 Personen sind verstorben. Aktuell sind 20 Personen in Lippe nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Seit dem 6. März wurden bisher 15.910 Abstriche von mobilen Teams und im Diagnostikzentrum genommen.

Kreis Lippe bietet der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) Unterstützung an

Das Schulministerium hat eine Teststrategie für die Kindertagesbetreuung und die Schulen kommuniziert, die vorsieht, dass sich alle Beschäftigten an den öffentlichen und privaten Schulen sowie in der Kindertagesbetreuung im Zeitraum vom 3. August bis zum 9. Oktober 2020 freiwillig testen lassen können. Alle 14 Tage soll ein Test auf das Coronavirus möglich sein. Die Kosten für die Testungen übernimmt das Land Nordrhein-Westfalen.

„Wir bieten der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe an, das Testverfahren zu unterstützen. Dafür muss ein formales Amtshilfeersuchen gestellt werden. Ich bin dazu in guten Gesprächen mit der KVWL. Bedingung für die Unterstützung durch unsere mobilen Teams ist eine Gegenfinanzierung der Ausgaben für die Tests“, erklärt Landrat Dr. Axel Lehmann.

Die Entscheidungen werden in der kommenden Woche herbeigeführt, damit die möglichen Testungen organisatorisch vorbereitet werden können.

Gesundheitsamt berichtet von Klinikbegehung am Freitag

Alle Ergebnisse der zweiten Testreihe liegen vor, alle Ergebnisse sind negativ und damit gibt es keinen weiteren Coronafall im Zusammenhang mit der MEDIAN Klinik am Burggraben Bad Salzuflen. Trotzdem hat das Gesundheitsamt des Kreises Lippe am Freitag in der MEDIAN Klinik am Burggraben Bad Salzuflen einen unangekündigten Besuch durchgeführt. Normalerweise verzichtet das Gesundheitsamt auf Begehungen eines Erkrankungsherds, um die Gesundheitsaufsehern präventiv vor einer Infektion zu schützen, damit diese sich weiter dem Infektionsgeschehen widmen können. Vor rund sechs Wochen fand bereits eine reguläre Begehung der Klinik statt, wobei auch das Hygienekonzept überprüft wurde.

Von der Umsetzung verschafften sich die Mitarbeitenden des Gesundheitsamts heute ein Bild vor Ort. Verschiedene Verbesserungen wurden besprochen, beispielweise im Hinblick auf Abstandsregelungen im Speisesaal. Thematisiert wurde auch die Kommunikation der Klinik mit den Patienten vor Ort, um darauf einzuwirken, dass die klinikinterne Kommunikation zwischen Ärzteschaft, Klinikverwaltung und Patienten verbessert wird. Der Besuch und Gespräche zur Kommunikation sind auch eine Reaktion auf den wachsenden Informationsbedarf von Patienten, die sich direkt an das Gesundheitsamt wenden, obwohl die Klinik als erster Ansprechpartner informieren sollte.


Statistik der Coronafälle: Zahlen in den Städten und Gemeinden

Die aktuellen Fälle für den Kreis Lippe finden Sie auch auf der .



Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.