Aktuelle Entwicklung

                                                          

                                                         

04.04.2019 Informationsveranstaltung Breitbandausbau für die Sachbearbeiter der lippischen Kommunen

Zum Start der Tiefbaumaßnahmen für den Breitbandausbau der unterversorgten Ortsteile und auch für die anstehenden Arbeiten in den Gewerbegebieten fand eine Informationsveranstaltung der Fa. Sewikom in Großenmarpe statt. Ziel ist es die Arbeiten in den Kommunen in den kommenden 2 Jahren möglichst reibungsfrei abzuwickeln. Umfassende Information über den aktuellen Sachstand im gesamten Kreisgebiet sollen in allen Kommunen gleichermaßen vorhanden sein und daher wurden die zuständigen Bearbeiter*innen zur ersten Info-Veranstaltung begrüßt.
Der komplette Verlauf der Arbeiten und auch die zum Einsatz kommenden Bauverfahren und –maschinen wurden erklärt. Außerdem die zu installierende Technik sowie ihre Mitwirkung bei der Abwicklung der Baumaßnahmen. In anderen Ausbauprojekten hat es sich bewährt, derartige Informationsveranstaltungen für die Dauer der Bauzeit im 4 – 6-Wochen-Rhythmus als Jour Fixe zu etablieren. Die entsprechende Ankündigung wurde von den Teilnehmern dankbar aufgenommen. Hier könnten zum Beispiel auch die -bis zum Projektabschluss erfahrungsgemäß zahlreicher werdenden- Bürgeranfragen vor Ort gestellt werden.

11.03.2019 1. Innovationsforum Digitalisierung  ländlicher Raum

digitalisierung_laendlicher_raum

Digitalisierung braucht Menschen mit Mut und Innovation um voran zu kommen. Menschen, die eine Vision leben und zu Perspektivwechsel bereit sind.

Das Forum als Plattform zum Austauschen und Netzwerken.
"Digitalisierung - Ländlicher Raum - Quartiersentwicklung - Nachhaltigkeit"

30.04.2019
14:00 - 18:00 Uhr
Kreis Lippe, Felix-Fechenbach-Straße 5, Kreistagssitzungssaal

Auf Ihre Anmeldung per eMail an Stabsstelle Digitalisierung  freuen wir uns!

Flyer >

14.02.2019 - Ausbauplanung

Externer Link: Breitbandausbau_SewiCom

Der Netzbetreiber SEWIKOM hat die Ausbauplanung für den gesamten Ausbauzeitraum von 2 Jahren vorgelegt. Angegeben sind der  Abschluss der Vorarbeiten,  Start und Abschluss des Tiefbaus sowie die Abnahme und Inbetriebnahme des Tiefbaus – jeweils bezogen auf die 16 lippischen Städte und Gemeinden. Diese Angaben sind mit Vorbehalt. Aufgrund von Witterungsverhältnissen oder anderen unvorhersehbaren Ereignissen können sich noch geringfügige Änderungen der Planung ergeben.

Fragen bitte per eMail an die Stabsstelle Digitalisierung

Obige Karte (Stand Jan. 2019) als PDF>

Obige Karte interaktiv im Geoportal des Kreises Lippe>

08.02.2019 - 5G Ausbau:  „Frequenz-Auktionen müssen ohne Verzögerung begonnen werden“

Im Zusammenhang mit dem Ausbau des 5G-Netzes in Lippe trafen sich Vertreter des Kreises Lippe mit dem heimischen Bundestagsabgeordneten Christian Haase zu einem Meinungsaustausch. Hintergrund bildete die nach wie vor lückenhafte Netzabdeckung im Mobilfunkbereich, die vorrangig im ländlichen Bereich Deutschlands zu verzeichnen ist.

"Mit dem Zukunftskonzept Lippe 2025 haben wir uns auf die Fahne geschrieben, Lippe und vor allem die lippischen Ortsteile im Hinblick auf Digitalisierung vorwärts zu bringen und an den Chancen der digitalen Welt teilhaben zu lassen. Dazu brauchen wir die erforderliche Infrastruktur: Mit dem Breitbandausbau ist der erste Schritt getan, die Anbindung an 5G ist der zweite wichtige Schritt. Es ist wichtig, dass wir die aktuellen Entwicklungen in Berlin nutzen und eigene Konzepte auf den Weg bringen und umsetzen“, zieht Landrat Dr. Axel Lehmann ein positives Resümee aus den Gesprächen mit MdB Christian Haase.

"Für mich ist vorrangig wichtig, dass wir schnellstens flächendeckenden Mobilfunk im ländlichen Raum haben. Hier darf es keine weißen Flecken geben. Das gilt auch für Freiflächen und den Wald. Der nächste Schritt ist dann 5G. Wichtig ist allerdings, dass die Industrie- und Gewerbegebiete bereits jetzt durch eigene lokale Netze bei Bedarf 5G nutzen können. Das ist ein wichtiger Wirtschafts- und Standortfaktor. Das sollte auch für Kommunen ermöglicht werden“, so Haase.

"Wenn wir Echtzeitrahmenbedingungen schaffen wollen, beispielsweise für digitale Verkehrssteuerungen, Gesundheitszentren oder auch für praktische Anwendungen im Bereich der digitalen Landwirtschaft (Smart Farming), kommen wir um 5G nicht herum“, so Dr. Stefan Ostrau, Digitalisierungsbeauftrager des Kreises Lippe. Vorgesehen sei, diese Aspekte in die Digitalisierungsstrategie mit aufzunehmen und nach Möglichkeit beim kreisweiten Breitbandausbau mit zu berücksichtigen.

MdB Christian Haase erklärt, dass er derzeit in Berlin fordere, die bereits jetzt zur Verfügung stehenden Frequenzen im niedrigen Bereich für den ländlichen Raum zu nutzen. In dem Zusammenhang habe er bereits im vergangenen Jahr in einem Schreiben an alle Bürgermeister in den Kreisen Höxter und Lippe sowie an die Landräte auf die Breitbandmessung App der Bundesnetzagentur aufmerksam gemacht, um weiße („unterversorgte“) Flecken melden. Die Infos werden in eine virtuelle Karte eingespeist und an die Bundesnetzagentur übermittelt.


5G_Ausbau_Termin_mdb_LR

Sitzend von links: Landrat Dr. Axel Lehmann, Christian Haase MdB, stehend von links: Dr. Stefan Ostrau (Digitalisierungsbeauftrager),  Olaf Konrad (Stabsstelle Digitalisierung), Jörg Düning-Gast (Verwaltungsvorstand II)

21.12.2018 - Digitale Infrastruktur - Startschuss für den Breitbandausbau

Bewilligungsbescheid_Breitbandausbau

Spatenstich_Breitband

Die finalen Bewilligungsbescheide des Bundes und des Landes NRW liegen vor. Durch das Ausschreibungsverfahren ist ein Unternehmen gefunden und beauftragt. Der Breitbandausbau in den lippischen Orten kann also starten.Ein neues Glasfasernetz bringt das schnelle Internet zukünftig auch in weitere bisher unterversorgte Gebiete im Kreis Lippe.


Vollständiger Pressetext






28.11.2018 - Digitales Planen und Bauen

...rund um Building Information Modeling (BIM) & X-Planung & X-Bau

Die Baubranche steht im Kontext der Digitalisierung vor großen Herausforderungen und Veränderungen. Themen wie „Building Information Modeling“ und „XPlanung/XBau“  sind in der öffentlichen Wahrnehmung angekommen und werden politisch als Zielsetzungen belebt und gefördert. Unterstützt durch Forschung und Lehre sowie die Bildung von lokalen Clusterinitiativen und Netzwerken werden diese Themen auch in der Region OWL in den Fokus genommen. Die öffentliche Hand ist als Auftraggeber, Prozessbeteiligter und Förderer direkt betroffen.

                                                           ...eine Veranstaltung des Kreises Lippe.

Der Kreis Lippe organisierte hierfür kürzlich die Auftaktveranstaltung „Digitales Planen und Bauen“ und lud dazu Vertreter der lippischen Kommunen ein. Als Vertreterin der buildingSMART-Regionalgruppe Ostwestfalen-Lippe – Münster – Osnabrück stellte Frau Dr. Ilona Brückner von der Hochschule Osnabrück die Regionalgruppe vor und leitete in das Thema „Building Information Modeling“ ein. Frau Prof. Dr. Yvonne-Christin Bartel stellte als Vertreterin der Hochschule OWL und Vizepräsidentin für Bildung und Internationalisierung die Sicht der Forschung auf BIM und Digitalisierung im Baubereich vor und erläuterte die Zielsetzungen der neuen Stiftungsprofessur Digitales Bauen an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe.

Die Fachhochschule Bielefeld wurde durch Herrn Prof. Johannes Weinig vertreten. Dieser referierte über BIM und Digitalisierung in der anwendungsorientierten Forschung. In einem Vortrag über die neuen Standards XPlanung und XBau informierte Herr Dipl.-Ing. Markus Schräder vom Kreis Lippe über den aktuellen Stand der Entwicklung sowie die Aktivitäten der Kreisverwaltung in diesem Thema.
Im Anschluss an das Vortragsprogramm wurde in einem Workshop zum Digitalen Bauen sowie Digitalen Planen den Ideen und Anregungen der Teilnehmer Raum verliehen und diskutiert.

Workshopergebnisse, BIM

Workshopergebnisse XBau, XPlanung

Der Kreis Lippe will das Thema Digitales Planen und Bauen weiter vorantreiben und wird das Thema in nächster Zeit erneut aufgreifen.

Der Kreis Lippe will das Thema Digitales Planen und Bauen weiter vorantreiben und wird das Thema in nächster Zeit erneut aufgreifen.