Gesundheitsaufsicht in Einrichtungen


Hygiene ist die Lehre von der Verhütung von Krankheiten und der Erhaltung und Festigung der Gesundheit


Das Gesundheitsamt als untere Gesundheitsbehörde hat die Aufgabe die Einhaltungen der Hygienevorschriften in bestimmten Gemeinschaftseinrichtungen, wie z. B. Krankenhäusern, Schulen, Kindertagesstätten, Alten- und Pflegeheimen, Gemeinschafts- und Obdachlosenunterkünften, Piercing- und Tätowierstudios, Fußpflege-, Kosmetik- und Sonenstudios und Campingplätze regelmäßig zu überwachen.

Im Rahmen der Hygieneüberwachung werden Räumlichkeiten (Betriebshygiene), Personalhygiene, Hygienepläne und weitere betriebliche Unterlagen überprüft Die Betreiber und Verantwortlichen der Einrichtungen werden aber auch in hygienischen Fragen ausführlich beraten.



Aktuelles und  Wissenswertes

Multiresistente Erreger

Zeigen Sie Kompetenz mit dem Siegel gegen die multiresistenten Erreger. Das Gesundheitsamt Lippe verleiht Ihnen mit dem "Euregionale Qualitäts- und Transparenzsiegel für multiresistente Erreger" einen Nachweis, dass Sie sich engagieren.

Weitere Informationen wie Sie das Siegel erhalten können, finden Sie hier.



Hygiene in Heilpraktiker-, Tattoo-, Piercing- und Kosmetikstudios

Für Personen, die bei der Ausübung ihrer beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit Geräte, Werkzeuge oder Gegenstände anwenden, welche bestimmungsgemäß die Haut oder Schleimhaut ihrer Kundinnen und Kunden verletzen oder die - unbeabsichtigt - Verletzungen verursachen können, gilt die Hygiene-Verordnung.


Informationen über die Hygiene in Einrichtungen sowie Musterhygienepläne finden Sie auf den Seiten vom Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

www.lzg.gc.nrw.de